Weiter zum Inhalt
Oper Graz
ENSEMBLE
Herbert Lippert

Herbert Lippert

Der Österreicher Herbert Lippert zählt zu den gefragten Tenören unserer Zeit, er musiziert mit den wichtigsten Orchestern und singt auf den bedeutendsten Bühnen der Welt. Seine ersten Förderer waren Sir Georg Solti und Wolfgang Sawallisch, unter deren Leitung Aufnahmen wie "Die Schöpfung", "Don Giovanni" und "Die Meistersinger von Nürnberg" entstanden. Letztere Einspielung wurde 1997 mit einem Grammy Award ausgezeichnet. Mit den Wiener Philharmonikern verbindet ihn nicht nur eine intensive Arbeit im Opern- und Konzertsektor, sondern auch auf dem Gebiet der Operette. Vornehmlich arbeitet er mit Dirigenten wie Nikolaus Harnoncourt, Franz Welser-Möst, Riccardo Muti, Fabio Luisi und Christian Thielemann zusammen. Seit 2010 ist Herbert Lippert Ensemblemitglied der Wiener Staatsoper, an der er 2013/2014 Eisenstein ("Die Feldermaus"), Schuiski ("Boris Godunow") und Tambourmajor ("Wozzeck") singt.
Sein Debut an der Oper Graz gab Herbert Lippert als Walther von Stolzing ("Die Meistersinger von Nürnberg"). Hier folgten Eisenstein sowie seine Rollendebuts als Alwa ("Lulu") und Sergej ("Lady Macbeth von Mzensk"). Zuletzt war er in Graz als Jim Mahoney ("Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny") zu Gast. Zur Eröffnung der Saison 2013/2014 gibt er in Graz sein Rollendebut als Lohengrin.