Weiter zum Inhalt
Oper Graz
ENSEMBLE
Wilfried Zelinka

Wilfried Zelinka

Wilfried Zelinka stammt aus Oberwölz, studierte in Graz bei Karl-Ernst Hoffmann und geht neben seinen szenischen Auftritten einer regen Konzerttätigkeit nach. Gastspiele führten ihn nach Augsburg, als Leander ("Die Liebe zu den drei Orangen") an die Volksoper Wien und an die Komische Oper Berlin, ans Staatstheater Darmstadt (Graf Rodolfo ["La sonnambula"], Narbal ["Les Troyens"]) und an das Stadttheater Klagenfurt (Kommissar ["Der Rosenkavalier"]). Aktuelle Gastspiele führen ihn mit Glucks "Iphigenie in Aulis" zu den Gluck-Festspielen Nürnberg und mit "Viva la mamma!" an die Volksoper Wien.
An der Oper Graz sang er u.a. Bartolo ("Le nozze di Figaro"), Masetto ("Don Giovanni"), Publius ("La clemenza di Tito"), Sarastro, Rocco ("Fidelio"), Baculus ("Der Wildschütz"), van Bett ("Zar und Zimmermann"), Dulcamara ("L’elisir d’amore"), Raimondo ("Lucia di Lammermoor"), Giorgio Talbot ("Maria Stuarda"), Sparafucile ("Rigoletto"), Méphistophélès ("Faust"), Escamillo ("Carmen"), Veit Pogner ("Die Meistersinger von Nürnberg"), Colline ("La Bohème"), Doktor ("Wozzeck"), Tierbändiger und Athlet ("Lulu"), Trulove ("The Rake’s Progress") und Frank ("Die Fledermaus"). 2014/2015 ist er in Graz als Sarastro ("Die Zauberflöte"), Lodovico ("Otello"), Comte Des Grieux ("Manon") und Scarpia ("Tosca") zu sehen.