Weiter zum Inhalt
Oper Graz
STÜCKE
TANZ NITE

TANZ NITE

E-Ticket bestellen

"Tanz Nite" ist eine Veranstaltungsreihe, die regelmäßig Tänzer, Tanz und Publikum näher zusammen bringt.
In lockerer Atmosphäre dreht sich alles um das Thema Tanz: Tänzerporträts, Tanzperformances, Tanzvideos, Tanzimprovisationen, Tänzertalks und wild Getanztes mit und ohne Spitzenschuh'. »Tanz Nite« ist der ultimative Treffpunkt für alle Tanzfreunde, Tanzfans und solche, die es werden wollen!

 

Alle Termine, Besetzungen, Tickets

Nächste Vorstellung: 17.09.2014 20:00 bis ca. 22:00


In Fortsetzung der letzten zwei Spielzeiten bieten die Mitglieder der Tanzkompanie der Oper Graz einmal monatlich Raritäten auf der wieder eröffneten Studiobühne. Weiterhin bestehen diese aus einer Mischung von live getanzten Ausschnitten des Repertoires, Improvisationen, Interviews und Gastauftritten von Tänzern, Musikern oder Sängern. Zusammengehalten wird die Veranstaltung durch die unterhaltende und informative Moderation von Ballettdirektor Darrel Toulon selbst. Jeder Abend ist ein Unikat und themenbezogen. Die intime Atmosphäre ermöglicht allen Tanzliebhabern, das kreative Potential bekannter Künstler hautnah zu erleben oder sich ein erstes Bild von neuen Ensemblemitgliedern zu machen.


 

TANZ NITE 1 "Die neuen Tänzer - First Solos"

Zwischen Kindheit und Aufbruch, zwischen Comic und Romanadaption, zwischen Soli und Gruppenformationen changiert die Tanz Nite 1 – FIRST SOLOS, wenn sich acht neue Ensemblemitglieder aus drei Kontinenten nicht nur im Interview mit Darrel Toulon sondern auch mit eigenen Tanzkreationen, die für diesen Abend entstehen, präsentieren:
Asiatische Grafikkunst, Kalligraphie, Animationsfilme und Mangas bilden die Basis für die Choreografie der Japanerin Kana Mabuchi, die bekennt: "Ich liebe japanischen Comics, denn sie bereiten mir Ablenkung, wenn ich Sorgen habe. Ich kann für einen Moment lang meine Probleme vergessen und in eine andere Welt abtauchen. Das gezeichnete, farbenfrohe Bild wird  zum Spiegel meiner Wünsche."
Ein Werk aus einem anderen literarischem Genre, nämlich The Lobster Quadrille aus Lewis Carroll Roman "Alice im Wunderland" beschäftigt die Italienerin Eleonora Pennacchini, die in ihrem Tanzstück eigene Kindheitserinnerungen verarbeitet.
Lorena Sabena aus Argentinien will in ihrem Solo dagegen einen Teil des Tänzerdaseins  reflektieren und dabei zwischenmenschliche Begegnungen und Beziehungen zur atmosphärischen Musik von Ludovico Einaudi thematisieren.
Die Japanerin Miki Wkakbayashi nutzt ihr Hobby, das Fotografieren mit einer Spiegelreflex-Kamera, um sich und ihre Tänzerkollegen vorzustellen, wenn sie zu einem Tanz-Foto-Shooting bittet: Welche Bilder entstehen hinter den Fotos?
Alberto Cissello aus Italien kämpft mit dem Tanz für die Überwindung seiner Schüchternheit und nimmt das Publikum gleich mit an eine triste Bushaltestelle nach Turin. Die Zahl "31" bildet den Titel für das Solo von Dylan Hoskins, der sich zu Musik aus seiner Teenagerzeit in Belgien bewegt, während Frederico Oliviera aus Portugal in seinem Solo seine Herkunft und Kultur, in der er aufgewachsen ist, die ihn geprägt hat und in der er lebt, verstehen möchte. Auch der Ungar Szabolcs Pataki zeigt ein Solo: In "Changes" beschäftigt er sich mit Veränderungen, Umbrüchen und Neuanfängen, denn: "Das Leben heißt Veränderung. Es macht uns lieben, hassen, lachen, weinen, manchmal ängstlich oder wütend, aber vor allem lernen wir daraus."

 

Mittwoch, 17., Freitag, 19. und Samstag, 20. September 2014
jeweils 20.00 Uhr, Studiobühne


 

BESETZUNG:

   
Tanzkompanie: Martina De Dominicis Bruna Diniz Afonso Claudia Fürnholzer Dianne Gray Kana MABUCHI Clara Pascual Martí Eleonora PENNACCHINI Lorena SABENA Miki WAKABAYASHI Joao Alves DE PAULA Alberto CISSELLO Bálint Hajdu Dylan HOSKINS Michael MUNOZ Frederico OLIVEIRA Szabolcs PATAKI Thanh Pham Michal Zabavik