DER BALKAN BEGINNT IN GRAZ!

Solidaritätsfest & Benefiz-Gala für die Opfer der Hochwasserkatastrophe am Balkan

INHALT

Ein solidarisches Fest mit Musik, Tanz, Theater, Kabarett, Literatur und bildender Kunst: auf allen Ebenen im Schauspielhaus Graz am Sonntag, den 15. Juni von 16 bis ca. 24 Uhr!

Programmhighlights der Benefiz-Gala

NATALIA USHAKOWA Einer der großen Höhepunkte der Benefizgala wird  der Auftritt von Natalia Ushakowa. Ihre Zusage nach Graz zu kommen, kann als echte Sensation bezeichnet werden, die man sich nicht entgehen lassen sollte. Die austro-russische Sopranistin fesselt seit einigen Jahren weltweit, ob nun an der Mailänder Scala, der Metropolitan Opera oder in der Carnegie Hall in New York. Mit ihrer wundervollen Stimme, Musikalität und ergreifenden Bühnenpräsenz begeistert sie ihr Publikum und gehört zu den absoluten Stars der Musikwelt.

ADRIAN ERÖD und MONICA THEISS-ERÖD
Seit Jahren begeistert der junge österreichische Sänger an seinem Stammhaus, der Wiener Staatsoper, gleichermaßen internationales Publikum und Presse. Seine Karriere führte ihn aber auch zu den Bayreuther Festspielen, an das Teatro Fenice in Venedig, an die Semper Oper in Dresden und zu den Bregenzer Festspielen. Nun kehrt er gemeinsam mit seiner Frau Monica Theiss-Eröd, eine nicht minder angesehene Sopranistin,  in seine Heimatstadt zurück und wird Auszüge aus der gemeinsam produzierten CD „Ich und Du“ zum besten geben.

CLEMENS J. SETZ
Auch der junge Grazer Autor Clemens J. Setz hat sich sofort bereit erklärt, an diesem Abend mitzuwirken. Für seinen Erzählband „Die Liebe zur Zeit des Mahlstädter Kindes“ wurde er 2011 mit dem Preis der Leipziger Buchmesse ausgezeichnet, sein Roman „Indigo“ stand auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises 2012 und wurde mit dem Literaturpreis des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft 2013 ausgezeichnet.

JOSEF HADER
Ein Highlight der Benefiz-Gala: Josef Hader erobert die Bühne des Schauspielhauses. Seine Auftritte zeugen stets von intelligenter Unterhaltung und tiefgründigem Humor.

MICHAEL OSTROWSKI und PIA HIERZEGGER
Durch den Abend führen die österreichweit bekannten Grazer Film- und TheaterschauspielerInnen Michael Ostrowski und Pia Hierzegger vom Theater im Bahnhof. Das Duo arbeitet seit Jahren zusammen und garantiert einen schwungvollen Abend voller Charme, Humor und Überraschung.

Grazer und steirische Kulturschaffende für den Balkan
Die Hochwasserkatastrophe am Balkan beeinflusst unzählige Menschen und ihre Lebensumwelt und erzeugt gewaltige Probleme in der Notversorgung. Auch längerfristig wird Unterstützung beim Wiederaufbau notwendig sein, wenn für fast zwei Millionen Menschen wieder eine sichere Lebensgrundlage hergestellt werden soll.

Die Kulturstadt Graz unterhält schon lange intensive Verbindungen zu den Nachbarländern im Südosten, zum Balkan, und empfindet sich als Teil dieser Region.
Viele Grazerinnen und Grazer sind ob der jüngsten Hochwasserkatastrophe zutiefst betroffen und wollen helfen. Die Grazer Künstlerinnen und Künstler wollen darüber hinaus ein deutliches Zeichen der Solidarität setzen, weil die intensiven kulturellen Kontakte die Grazer Kulturlandschaft bis heute nachhaltig prägen.

Deshalb rufen die Kulturstadt und die Kunst- und Kulturschaffenden der Stadt in Kooperation mit dem Schauspielhaus Graz, der Kulturvermittlung Steiermark, dem Theater im Bahnhof, Zentrum für zeitgenössische Kunst, der FH JOANNEUM Journalismus und PR und der Caritas Steiermark gemeinsam dazu auf, unseren Nachbarn zu zeigen, dass sie in dieser schwierigen Zeit nicht alleine sind!

Am Sonntag, 15. Juni 2014 ab 16 Uhr, wird das Schauspielhaus Graz auf allen Ebenen zur großen Bühne. Der Eintritt ist frei, Spenden sind erbeten. Um 19 Uhr beginnt dann die Benefiz-Gala auf der Hauptbühne (Eintritt € 15).

Programm für die ganze Familie: Für Kinder gibt es schon am Nachmittag Programm, ebenfalls am Nachmittag startet das Literatur und Performanceprogramm auf der Ebenen 3 (Aus dem Schauspielhaus-Ensemble werden Sebastian Klein, Laurenz Laufenberg und Kaspar Locher mit einem Ausschnitt aus „Heldenangst“ von Gabriel Chevallier aus der Reihe „Europa 14/18“ zu sehen sein.)

Konzerte und Lesungen unterschiedlichster KünstlerInnen finden im Redoutensaal statt (u.a. mit psychedelischer Elektronik von Computurk. EFFI, Forenbacher, Hella Comet sind mit Live-Sets zu Gast, Der Schwimmer führt durch seine wundersam verschrobenen Songwelten, Saltiel & Bauer lassen traditionelle sephardische Lieder erklingen, Gery d’Angelo und sein Gery d’Angelo Orchester spielen ebenfalls auf und BJ Nevenko mixt Balkanica).

Die große Benefiz-Gala, Beginn um 19 Uhr auf der Hauptbühne: Der Kabarettist Josef Hader wird ebenso zu Gast sein wie der Burgschauspieler Udo Samel, der Balkan-Großmusiker Sandy Lopicic und die Schauspielerin Susanne Weber, die Ausnahme-Sopranistin Natalia Ushakova, der vielseitige Staatsopern-Bariton Adrian Eröd und seine Frau Monica Theiss-Eröd, die Kabarettisten BlöZinger, sowie aus dem Schauspielhaus-Ensemble Steffi Krautz und Franz Solar, Birgit Stöger, Seyneb Saleh, Sebastian Klein und Thomas Frank. Michael Ostrowski und Pia Hierzegger führen als Moderatoren durch diesen Abend.
Diskussion auf der Hauptbühne: Neben dem Politologen Florian Bieber, Leiter des Zentrums für Südosteuropastudien an der Karl-Franzens-Universität Graz, wird u. a. auch der Hohe Repräsentant für Bosnien und Herzegowina und österreichische Diplomat, Valentin Inzko, an der Diskussionsrunde, die vom Zentrum für Südosteuropastudien geführt wird, dabei sein.

Salon im 1. Rang: Für die Benefiz-Ausstellung haben Kunstschaffende ihre Werke gespendet – Werke von Erwin Wurm, Andreas Leikauf, GRAM, Marusa Sagadin oder Werner Reiterer sind nur einige der mehr als 30 KünstlerInnen, die Arbeiten für den guten Zweck zur Verfügung gestellt haben.

Das detaillierte Programm ist auf der Facebook-Seite der Veranstaltung (facebook.com/balkansolidaritaet) abrufbar und wird laufend ergänzt.

Tickets für die Gala sind an den Vorverkaufsstellen der Bühnen Graz zu erwerben. Eintritt zur Gala € 15, Spenden für den Besuch des Festes werden erbeten.
Alle Erlöse gehen zu 100 Prozent an die Caritas, die mit dem Geld ausgewählte Hilfsprojekte im Krisengebiet finanziert.

Eine Veranstaltung von Stadt Graz in Kooperation mit Schauspielhaus Graz, Kulturvermittlung Steiermark-IHAG, Theater im Bahnhof, < rotor > Zentrum für zeitgenössische Kunst, FH JOANNEUM Journalismus und PR und Caritas Steiermark.
Unterstützt von Stadt Graz, Holding Graz, art + event Theaterservice, Anton Paar, Hypo Bank, Merkur, Hotel Feichtinger, Druckerei Khil, Loidl & co, Forum Stadtpark, HLW- Schrödinger, Zentrum für Südosteuropa Studien, La Strada, Lena Hoschek Tradition, Pfarre St. Andrä.
Literaturzeitschriftenpartner: Literaturzeitschrift LICHTUNGEN, Literaturzeitschrift manuskripte, Literaturverlag Droschl.
Medienpartner: Kleine Zeitung, Soundportal.