Lydia Kirchleitner Kostümbildnerin

Lydia Kirchleitner assistierte nach ihrer Ausbildung zur Herrenschneiderin und dipl. Modedesignerin mit Auszeichnung am Düsseldorfer Schauspielhaus. Seit 1996 ist sie als freischaffende Kostümbildnerin tätig und arbeitete seitdem u. a. am Thalia Theater (mit Wolf Sprenger), am Schauspielhaus Hamburg, Schauspiel Köln und Burgtheater Wien (mit Karin Beier), Volkstheater Wien (Anselm Weber), Staatstheater Stuttgart (Werner Wölbern), Nationaltheater Darmstadt, an der Oper Erfurt (Peter Hailer) und am Nationaltheater Mannheim (Burkhard Kosminski). Seit etwa 10 Jahren verbindet sie eine kontinuierliche Zusammenarbeit mit Elmar Goerden, zunächst am Residenztheater München, danach, während Goerdens Zeit als Intendant, am Bochumer Schauspielhaus, später an der Oper Basel und in der Spielzeit 2010/11 am Schauspielhaus Graz (Judith von Hebbel).

Spielzeit 2012/2013:
In der Spielzeit 12/13 zeichnete sich Lydia Kirchleitner für die Gestaltung der Kostüme zu Henrik Ibsens John Gabriel Borkman (Kooperation mit dem Theater in der Josefstadt / Regie: Elmar Goerden) verantwortlich.

Spielzeit 2011/2012:
In der Spielzeit 11/12 entwirft Lydia Kirchleitner die Kostüme für Minna von Barnhelm (Regie: Elmar Goerden).

Spielzeit 2010/2011:
In der Spielzeit war Lydia Kirchleitner Kostümbildnerin bei Judith (Regie: Elmar Goerden).