Thea Hoffmann-Axthelm Bühnen- und Kostümbildnerin

Thea Hoffmann-Axthelm, 1986 geboren, ist in Berlin und Venedig aufgewachsen.

Auf Hospitanzen an der Volksbühne am Rosa-Luxemburg‐Platz folgt ein Bühnenbildstudium an der Universität für Angewandte Kunst in Wien, das sie 2010 abschloss.

Schon während des Studiums ist sie in Wien sowie am Ballhaus Ost in Berlin als Bühnen- und Kostümbildnerin bei zahlreichen freien Theaterprojekten tätig. Außerdem arbeitete sie als freie Bühnenbildassistentin am Burgtheater, an der Staatsoper Wien und am Centraltheater Leipzig, an der Oper Kassel und am Nationaltheater Athen/Epidaurus Festival.

Seit 2010 verbindet sie eine enge Zusammenarbeit mit Regisseur Sarantos Zervoulakos, mit dem sie neben dem Burgtheater am Düsseldorfer Schauspielhaus, am Staatstheater Mainz, am Theater Oberhausen, am Schauspielhaus Graz und demnächst am Residenztheater München tätig ist. Außerdem arbeitete sie in den letzten Jahren mit den Regisseuren Daniel Schrader, Sebastian Schug, Tim Egloff, Volker Schmidt, Holle Münster und dem Regiekollektiv Prinzip Gonzo an verschiedenen größeren und kleineren Theatern zwischen der Nordsee, Göttingen und der Donau.

Spielzeit 2014/2015:
In der aktuellen Spielzeit gestaltet Thea Hoffmann-Axthelm die Kostüme bei William Shakespeares Der Widerspenstigen Zähmung unter der Regie von Holle Münster (Prinzip Gonzo). Die Kooperation mit dem Institut für Schauspiel der Kunstuniversität Graz feiert am 4. Oktober 2014 Premiere auf der Probebühne.

Spielzeit 2013/2014:
Die Österreichische Erstaufführung von Abgesoffen war in der Spielzeit 2013/2014 als Wiederaufnahme auf der Probebühne des Schauspielhauses in Ausstattung von Thea Hoffmann-Axthelm zu sehen.

Spielzeit 2012/2013:
In dieser Spielzeit war sich Thea Hoffmann-Axthelm für die Ausstattung bei der Österreichischen Erstaufführung von Abgesoffen von Carlos Eugenio López (Regie: Sebastian Schug) verantwortlich.

Spielzeit 2011/12:
Bühne und Kostüme bei Der goldene Drache am Schauspielhaus Graz und Medea am Düsseldorfer Schauspielhaus (Regie: Sarantos Zervoulakos).