Pia Luise Händler

Geboren:
1982 in Hamburg

Ausbildung:
2003 – 2005 Hamburg School of Music
2006 – 2010 Schauspielstudium an der Universität der Künste Berlin

Engagements:
Vor ihrer Schauspielausbildung 2004/05 spielte sie im Deutschen Schauspielhaus Hamburg in Der zerbrochne Krug von Heinrich v. Kleist (Regie: Jürgen Gosch) und in Das doppelte Lottchen von Erich Kästner (Regie: Sebastian Schlösser). Außerdem sang sie 2004/05 und 2005/06 bei der Sylvestergala des Hamburger Schauspielhauses. Sie wirkte in diversen Inszenierungen von Regiestudenten der Theaterakademie Hamburg und der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch mit, u. a. 2005 in Maria Stuart und Der Froschkönig für Erwachsene im St. Pauli Theater Hamburg (Regie: Julia Hölscher) sowie 2007 in Mamma Medea von Tom Lanoye (Regie: Hanna Müller) am Deutschen Schauspielhaus Hamburg. 2008/09 spielte sie in Corpus Delicti von Juli Zeh (Regie: Michael Schweighöfer) und 2009/10 in Woyzeck von Georg Büchner in einer Bearbeitung von Robert Wilson und Tom Waits (Regie: Jorinde Dröse) am Deutschen Theater Berlin. 2010 arbeitete sie an der Berliner Schaubühne und im Deutschen Theater mit den Regisseuren Marius von Meyenburg, Alexander Riemenschneider und mit Ingrid Lausund.

Spielzeit 2013/2014:
In der Spielzeit 13/14 gab Pia Luise Händler Sally Bowles im Musical Cabaret (Regie: Ingo Berk). Außerdem stand sie in Dr. Jekyll und Mr. Hyde nach der Erzählung von Robert Louis Stevenson (Regie: Philip Jenkins) als Beatrix und Ivy auf der Probebühne und spielte Kristin in August Strindbergs Fräulein Julie in der Regie von Alexandra Liedtke. Pia Luise Händler war auch in der Produktion Ivanov von Anton Tschechow in der Regie von Jan Jochymski als Gutsbesitzerin Marfa Jegorovna Babakina, junge Witwe, auf der Hauptbühne zu sehen.

Spielzeit 2012/2013:
In der Spielzeit 12/13 war Pia Luise Händler als Pepa in der Deutschsprachigen Erstaufführung von Frauen am Rande des Nervenzusammenbruchs - Ein neues Musical nach dem Film von Pedro Almodóvar (Regie Bernadette Sonnenbichler) zu sehen und spielte Johanna in Der einsame Weg von Arthur Schnitzler (Regie: Ingo Berk). In Klytaimnestra nach der Orestie des Aischylos in der Regie von Schauspielhausintendantin Anna Badora (Mitarbeit: Michael Köhlmeier) war Pia Luise Händler als Elektra und Troerin zu sehen. Daneben spielte sie in Oliver Frljićs Projektion auf Europas Zukunft Where do you go to, my lovely ...?.

Spielzeit 2011/2012:
In der Spielzeit 11/12 war Pia Luise Händler in den Wiederaufnahme von Ewald Palmetshofers faust hat hunger und verschluckt sich an einer grete (Regie: Anna-Sophie Mahler) zu sehen. U. a. spielte sie in Roland Schimmelpfennings Der goldene Drache (Regie: Sarantos Zervoulakos), Jenny in Die Dreigroschenoper (Regie: Anna-Sophie Mahler), Hermia in William Shakespeares Ein Sommernachtstraum (Regie: Viktor Bodó) sowie Antoinette in Georges Feydeaus Floh im Ohr (Regie: Cornelia Crombholz).

Spielzeit 2010/2011:
In der Spielzeit 10/11 war Pia Luise Händler zu sehen als Abigail Williams in Hexenjagd (Regie: Anna Badora), als Anika in Kaspar Häuser Meer (Regie: Danielle Strahm), als Mirza in Judith (Regie: Elmar Goerden) sowie als Anne in in faust hat hunger und verschluckt sich an einer grete (Regie: Anna-Sophie Mahler).