Britta Kampert Dramaturgin

Britta Kampert, geboren 1973, studierte Volkswirtschaftslehre an der Universität Heidelberg und der Humboldt-Universität zu Berlin sowie Dramaturgie an der Universität München und der Hochschule für Musik und Theater Felix Mendelssohn Bartholdy in Leipzig. Während dieser Zeit assistierte sie u. a. an der Oper Frankfurt, am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg und am Schauspiel Frankfurt und war Stipendiatin bei der Masterclass Schauspiel der Salzburger Festspiele. Nach dem Abschluss als Diplom-Dramaturgin ging sie für ein Jahr als Referentin des Künstlerischen Betriebsdirektors ans Schauspielhaus Bochum. Es folgte ein Engagement zunächst als Dramaturgie Assistentin und dann als Dramaturgin am Wiener Burgtheater. Hier arbeitete sie u. a. bei Inszenierungen von Stephan Bachmann, Karin Beier, Theu Boermans, Jan Bosse, Luc Bondy, Andrea Breth, Friederike Heller und Thomas Langhoff. Von 2007 bis 2012 leitete sie am Burgtheater zudem die Autoren-Werkstatttage. 2009 ging sie als Leitende Dramaturgin ans Theater Neumarkt nach Zürich, wo sie u. a. mit Barbara Weber, Rafael Sanchez, Laurent Chétouane, Robert Lehniger, Stephan Müller und Milan Peschel zusammenarbeitete. 2011 vertrat sie den Leitenden Dramaturgen am Volkstheater München und arbeitete dort u. a. mit dem serbischen Regisseur Miloš Lolić und inszenierte den Liederabend Heiße Maroni.

Seit der Spielzeit 2012/13 ist sie feste Dramaturgin am Schauspielhaus Graz.