Fatima Sonntag Bühnen und Kostümbildnerin

Fatima Sonntag, geboren 1982 in Köln, absolvierte ein Studium der freien Kunst an der Academie Beeldende Kunsten Maastricht (NL) und eine Ausbildung zur Bühnenmalerin am Theater Aachen.

Nach Assistenzen am Schauspielhaus Graz und am Theater Bonn arbeitet sie seit 2011 als selbstständige Bühnen – und Kostümbildnerin. Seit 2011 verbindet sie eine enge Zusammenarbeit mit der Regisseurin Carina Riedl, mit der sie neben den Vereinigten Bühnen Bozen, am Theater in Lübeck und am Burgtheater Wien tätig war und ist. In der Spielzeit 13/14 arbeitete sie erstmals am Staatstheater in Wiesbaden mit der Regisseurin Franziska Werner. Außerdem ist sie in der freien Theaterszene in Köln tätig, unter anderem am Theater im Bauturm, gemeinsam mit der Regisseurin Catharina Fillers. Am Schauspielhaus in Graz entwarf sie einige Bühnen- und Kostümbilder für Inszenierungen von Christina Rast und für zwei Stückentwicklungen von Yael Ronen.

Spielzeit 2014/2015:
In der Spielzeit ist Fatima Sonntags Ausstattung in der Wiederaufnahme der Uraufführung Niemandsland (Konzept & Regie Yael Ronen), ihr Bühnenbild in der Wiederaufnahem der Uraufführung Hakoah Wien (Regie & Konzept: Yael Ronen) und ihre Bühne und Kostüme von Das Scheißleben meines Vaters, das Scheißleben meiner Mutter und meine eigene Scheißjugend. Oliver Kluck zur gleichnamigen Aufobiografie von Andreas Altmann, ein Auftragswerk für das Schauspielhaus Graz von Oliver Kluck, in der Regie von Christina Rast zu sehen.

Spielzeit 2013/2014:
In der Saison 13/14 war Fatima Sonntag für die Ausstattung der Uraufführung Niemandsland, der zweiten Arbeit von Yael Ronen am Schauspielhaus Graz, zuständig. Außerdem zeichnete sie sich verandtwortlich für Bühne und Kostüme von Das Scheißleben meines Vaters, das Scheißleben meiner Mutter und meine eigene Scheißjugend. Oliver Kluck zur gleichnamigen Aufobiografie von Andreas Altmann, ein Auftragswerk für das Schauspielhaus Graz von Oliver Kluck, in der Regie von Christina Rast und ihr Bühnenbild war in der Wiederaufnahme von Hakoah Wien (Regie & Konzept: Yael Ronen) zu sehen.

Spielzeit 2012/2013:
In der Spielzeit 12/13 entwarf Fatima Sonntag das Bühnenbild zur Uraufführung von Hakoah Wien (Regie & Konzept: Yael Ronen).

Spielzeit 2011/12:
In der Spielzeit 11/12 war Fatima Sonntag für Raum und Kostüme von Oliver Klucks Der Wiederaufbau des Haider-Denkmals und Der Untergang des Hauses Wuppertaal und Mein Name ist Programm (Einrichtung: Christina Rast) zuständig.

Spielzeit 2010/2011:
Seit der Spielzeit 10/11 war Fatima Sonntag Ausstattungsassistentin am Schauspielhaus Graz. Ausstattungen für diverse Projekte auf der Ebene 3. Weiters war Fatima Sonntag als Bühnen- und Kostümbildnerin bei Kaspar (Regie: Carina Riedl) auf der Ebene 3 tätig.