HOLZFÄLLEN

Thomas Bernhard stellt seiner sehr persönlichen, gewaltiggenialen Schmähschrift auf den Kunstbetrieb und die Gesellschaft ein Zitat von Voltaire voran: »Da ich nun einmal nicht imstande war, die Menschen vernünftiger zu machen, war ich lieber fern von ihnen glücklich.« So lässt Bernhard seinen Ich-Erzähler unglücklich mitten unter den Menschen in einem Ohrensessel versinken: Vom Selbstmord einer ehemaligen Freundin nur wenig beeindruckt, veranstaltet das Ehepaar Auersberger ein so genanntes »künstlerisches Abendessen«, dessen... mehr

MORGEN

19.04.2014, HAUPTBÜHNE

19:00 bis ca. 22:45

• Achtung, Beginnzeit 19:00!!!

HOLZFÄLLEN

DEMNÄCHST

23.04.2014, PROBEBÜHNE

20:00 bis ca. 21:50

LEHRERZIMMER 8020

Lorenz Kabas

DEMNÄCHST

23.04.2014, EBENE 3

20:30 bis ca. 21:50

• Ein Ringelnatz-Liederabend mit Steffi Krautz & Christoph Rothenbuchner

HERZBETRUNKEN

LEHRERZIMMER 8020

„Bei den Kaufleuten von Graz fiel der Blick auf 8010, jetzt gehen wir über die Mur. Die Schule ist aus dem Gleichgewicht, heißt es. Ein Bildungsvolksbegehren und Berichte über gehäuftes Burn-out bei Lehrpersonen bestätigen das. Wir wollen... mehr

HERZBETRUNKEN

„Auf der Diele muss ein dicker Teppich liegen, damit man gelegentlich kopfstehen und mit den Beinen strampeln kann!« So beschrieb ein Rezensent das besondere Lesevergnügen von Ringelnatz-Gedichten. Joachim Ringelnatz (1883–1934), artistischer... mehr

Tickets & Informationen unter 0316 8000

PREMIERE: DAS SCHEIßLEBEN MEINES VATERS, DAS SCHEIßLEBEN MEINER MUTTER UND MEINE EIGENE SCHEIßJUGEND OLIVER KLUCK ZUR GLEICHNAMIGEN AUTOBIOGRAFIE VON ANDREAS ALTMANN

Eine Geschichte aus der beschaulichen Provinz, voller Misshandlungen, Demütigungen, rabiater Pfarrer und verkappter Nazis. Andreas Altmann erzählt aus seiner Kindheit und Jugend und davon, wie am Ende aus einem hilflosen Opfer ein freier Mensch wird. »Ich bin bereit, alles Schlechte über meinen Vater zu bezeugen. Ich werde auf den nächsten hundert Seiten, sollte das... mehr


IN DER KRIMIZEIT: GERHARD BALLUCH LIEST DAS FENSTER ZUM HOF

Ein Mann, an den Rollstuhl gefesselt, sitzt Tag und Nacht am Fenster und beobachtet die Nachbarn - bis er einem Mord auf die Spur kommt. Allein stellt er sich dem Duell mit dem Mörder ... Cornell Woolrichs Kurzgeschichte Das Fenster zum Hof ist ein Klassiker der "Serie Noir". Aus dem Dunkeln des Unbewussten schöpfend, in der Tradition von Edgar Allan Poe oder Franz... mehr


ZUM 25. MAL: LEHRERZIMMER 8020 VON LORENZ KABAS

Die neue Gemeinschaftsproduktion von TiB und Schauspielhaus wirft einen Blick in den Mikrokosmos Lehrerzimmer. Aus Recherchen in Klassen- und Konferenzzimmern, Gesprächen mit LehrerInnen und ganz persönlichen Erfahrungen der Mitwirkenden während der eigenen Schulkarrieren destilliert TiB-Mitglied Lorenz Kabas gemeinsam mit dem Ensemble einen Theatertext über die aktuelle... mehr


ZUM 30. MAL: HAKOAH WIEN - YAEL RONEN & COMPANY

Wien um 1930: Ein junger Jude träumt von einem Leben in Tel Aviv. Tel Aviv 2012: Der Enkel dieses Mannes träumt davon, österreichischer Staatsbürger zu werden. Beide müssen ihre Identität finden und zwar in einer Zeit der Gewalt, des drohenden Krieges. Den Hintergrund für diese Geschichte bildet das berühmte historische Fußballteam Hakoah Wien, aus... mehr


SCHAUSPIELHAUS GRAZ: Trailer zu IVANOV

SPIELPLAN bestellen
NEWSLETTER bestellen
FREUNDESKREIS Mitglied werden