Der alte König in seinem Exil


In seinem neuen Werk Der alte König in seinem Exil behandelt Arno Geiger ein sehr persönliches Thema: Die Alzheimererkrankung seines Vaters. Der langsame Prozess des Vergessens und die kontinuierliche Auflösung der Orientierung in der vertrauten Umgebung kommen in den Gesprächen zwischen Vater und Sohn zum Ausdruck, die Dreh- und Angelpunkt der Geschichte bilden. In liebevoller Annäherung an die Lebensgeschichte seines Vaters versucht Geiger, diese zu rekonstruieren und lernt dabei seinen Vater neu kennen. Die veränderte Art des Vaters zu sprechen und die Umwelt wahrzunehmen, die durch ihre Unkonventionalität zugleich poetisch und voller Tiefe ist, verstört in manchen Situationen, wird für den Sohn aber auch Quelle der Inspiration und Erkenntnis.

In einer szenischen Lesung, eingerichtet von Ingo Berk, erzählen Otto David und Claudius Körber diese berührende Vater-Sohn-Begegnung voller skurriler Dialoge und menschlicher Wahrheiten.

Mit Otto David & Claudius Körber Szenische Einrichtung & Fassung Ingo Berk