Bernhard Neumaier

Geboren:
1980 in Salzburg

Matura am musischen Gymnasium in Salzburg

Studium Jazzposaune und Instrumental-/Gesangspädagogik an der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz. Außerdem Tuba, E-Bass, Gitarre und Klavier

Als freischaffender Musiker Konzerte und CD-Produktionen mit Jazzbigband Graz, HGM Jazzorkestar Zagreb, Das Ballaststofforchester, Vienna Jazzcomposers, u. a.
European Jazz Orchestra 2008 (European Broadcasting Union)

Mitglied der steirischen Reggaeband Millions Of Dreads, diverse Einspielungen/Produktionen im Bereich Pop/Rock/Hip-Hop, verschiedenste Kindermusicalproduktionen

Musiklehrer für tiefes Blech, Keyboard und E-Bass an der Musikschule Kalsdorf und der Studiopercussion-School Graz

Am Schauspielhaus Graz als Musiker in „Radetzkymarsch“ (Regie: Ingo Berk) und „Freiheit in Krähwinkel“ (Regie: Christina Rast), als musikalischer Leiter bei „Yvonne, Prinzessin von Burgund“ (intergroup; Regie: Anja Sczilinski) und als musikalischer Leiter der Schauspielhausband Wasmahatdashatmaghandi.

Spielzeit 2016.2017:
In der Spielzeit 2016.2017 gestaltet Bernhard Neumaier  die Musik für „Der Revisor“ von Nikolaj Gogol in der Regie von Stephan Rottkamp und ist auch auf der Bühne zu erleben. Die Premiere erfolgt am 30. September.

Spielzeit 2015.2016:
In der Spielzeit 15.16 gestaltete Bernhard Neumaier die Musik zu „Die Gegenwart Stille“ von Thomas Arzt beim Eröffnungsfest „Grenzgänge“ am 12. September (Konzeption: Nina Gühlstorff) und für die  Folge 1 und Folge 2 von András Dömötörs Projekt „Vigyázat, Szomzéd! – Vorsicht, Nachbar!“, ab Jänner bzw. März in HAUS DREI. Außerdem übernahm er die Musikalische Leitung bei „Frequenzen“ nach dem Roman von Clemens J. Setz. Die Uraufführung unter der Regie von Alexander Eisenach erfolgte im März in HAUS EINS.

Spielzeit 2014.2015:
In der Spielzeit 14.15 gestaltete Bernhard Neumaier die Musik zu Werner Schwabs „Die Präsidentinnen“ in der Regie von Simone Blattner Weiters war er für die Musik von Oscar Wildes „Salome“ in Regie von Michael Simon verantwortlich und spielte darin auch Posaune. Bernhard Neumaier gestaltete ebenso die Musik zu William Shakespeares „Der Widerspenstigen Zähmung“ unter der Regie von Holle Münster (Prinzip Gonzo).

Spielzeit 2013.2014:
In der Spielzeit 13.14 wirkte Bernhard Neumaier im Musical „Cabaret“ (Regie: Ingo Berk) mit. Außerdem übernahm er die musikalische Leitung bei „Immer noch Sturm“ in der Regie von Michael Simon.

Spielzeit 2012.2013:
In der Spielzeit 12.13 übernahm Bernhard Neumaier die musikalische Leitung zur Deutschsprachigen Erstaufführung von „Frauen am Rande des Nervenzusammenbruchs“ – Ein neues Musical nach dem Film von Pedro Almodóvar (Buch von Jeffrey Lane, Musik & Liedtexte von David Yazbek, Deutsch von Kevin Schroeder, Regie Bernadette Sonnenbichler).

Spielzeit 2011.2012:
In der Spielzeit 2011.2012 war Bernhard Neumaier musikalischer Leiter bei „Die Dreigroschenoper“ (Regie: Anna-Sophie Mahler) und bei der Österreichischen Erstaufführung von Elfriede Jelineks „Rechnitz (Der Würgeengel)“ (Regie: Michael Simon). Zudem wirkte er als Musiker bei Viktor Bodós Sommernachtstraum“ mit.