Fredrik Jan Hofmann

1983
angefangen Fußball zu spielen
1991
angefangen Basketball zu spielen
1997
angefangen Theater zu spielen

Fredrik Jan Hofmann wurde 1977 in Frankfurt am Main geboren. Er studierte Schauspiel am Max Reinhardt Seminar in Wien, und war während dem Studium bereits am Staatstheater Mainz, am Théâtre National du Luxembourg und an den Ruhrfestspielen in Recklinghausen engagiert. Dem folgten Engagements am Theater Heidelberg und am Theater Aachen. Seit 2009 ist er freier Schauspieler und war am Theater St. Gallen, am Schauspielhaus Köln, am Theater Rampe und an der Oper Dortmund sowie in diversen Fernsehproduktionen tätig. Ab der Spielzeit 2015.2016 ist Fredrik Jan Hofmann festes Ensemblemitglied am Schauspielhaus Graz.

Spielzeit 2017.2018:
In der Spielzeit 2017.2018 ist Fredrik Jan Hofmann in „Faust :: Mein Brustkorb : Mein Helm“ von Werner Schwab in der Regie von Claudia Bauer zu sehen – Eröffnungspremiere am 29. September in HAUS EINS. Er ist ab 17. November auch in „Hiob“ von Joseph Roth (Regie: András Dömötör) zu erleben. Außerdem spielt er weiterhin in „Judas“ von Lot Vekemans (Regie: Markus Kubesch) die Titelrolle – zu sehen in Kirchen in Graz und der gesamten Steiermark. Weiters spielt Fredrik Jan Hofmann in „der thermale widerstand“ von Ferdinand Schmalz, das in HAUS ZWEI wiederaufgenommen wird.

Spielzeit 2016.2017:
In der Spielzeit 2016.2017 war Fredrik Jan Hofmann ab 30. September in der Rolle des Ossip in „Der Revisor“ von Nikolaj Gogol in der Regie von Stephan Rottkamp zu erleben. Außerdem spielte er ab 1. Dezember in „Secondhand-Zeit“ von Swetlana Alexijewitsch in der Regie von Alia Luque. Darüber hinaus war Fredrik Jan Hofmann in der Titelrolle in „Judas“ (Regie: Markus Kubesch) zu erleben, das in Kirchen in Graz und der Steiermark gezeigt wird. Ab 21. April war er außerdem in Ferdinand Schmalz‘ „der thermale widerstand“ in der Regie von András Dömötör in HAUS ZWEI zu sehen.

Spielzeit 2015.2016:
Sein Schauspielhaus-Debut gab Fredrik Jan Hofmann beim Eröffnungsfest „Grenzgänge“ im September (Konzeption: Nina Gühlstorff). Ab September war er in der Eröffnungspremiere „Merlin oder Das wüste Land“ von Tankred Dorst in der Regie von Jan-Christoph Gockel und ab November in  Joël Pommerats „Kreise / Visionen“ in der Regie von Dominique Schnizer in HAUS EINS zu sehen. Außerdem gab Fredrik Jan Hofmann den Sebastian in „Der Sturm“ von William Shakespeare unter der Regie von Stephan Rottkamp in HAUS EINS und war ab März in der Folge 2 von András Dömötörs Projekt „Vigyázat, Szomzéd! – Vorsicht, Nachbar!“ in HAUS DREI zu sehen. Ab Mai gab Fredrik Jan Hofmann auch den Karl / Gabriel in „Betrunkene“ von Iwan Wyrypajew in der Regie von Bernadette Sonnenbichler.