Helmut Köpping

Ensemblemitglied Theater im Bahnhof

Geboren:
1967

Werdegang:
TiB-Mitglied seit 1989. Stücke: u.a. „LKH, Arland Mysteries“ (Schauspielhaus Graz), „Nicht einmal Hundescheiße“, „Zwischen Knochen und Raketen“ (steirischer herbst), „Frau Merkel geht in Therapie“ (Staatstheater Mainz), „Death of a Cardholder“ (Göteborgs Dans & Teater Festival), „Der große Kehraus“ (Staatstheater Mainz, 2014) Co-Regie beim Spielfilm „Hotel Rock’n’Roll“ mit Michael Ostrowski (Premiere im Sommer 2016).

Filmregie: „Kotsch und The Making of Futbol“; Schauspieler in den Filmen „Nacktschnecken“, „Vaterspiel“, „Contact High“.

Spielzeit 2016.2017
In der Spielzeit 16.17 inszeniert Helmut Köpping die Kooperation von Theater im Bahnhof und Schauspielhaus „Geidorf’s Eleven“, die neue Grazer Schuldenkomödie vom Team Eigenbau, Premiere am 11. November in HAUS ZWEI.

Spielzeit 2014.2015:
In der Spielzeit 2014.2015 inszenierte Helmut Köpping gemeinsam mit Ed. Hauswirth die Koproduktion mit dem Theater im Bahnhof „Lumpazigeist Höllenangst Umsonst“ auf der Hauptbühne. Weiters war die Wiederaufnahme seiner Regiearbeit „Lehrerzimmer 8020“ auf der Probebühne des Schauspielhauses zu sehen.

Spielzeit 2013.2014:
In der Spielzeit 13.14 war die Wiederaufnahme von „Lehrerzimmer 8020“ auf der Probebühne des Schauspielhauses zu sehen.

Spielzeit 2012.2013:
Helmut Köpping führte Regie bei „Lehrerzimmer 8020“. Die Koproduktion mit dem Theater im Bahnhof feiert hatte ihre Uraufführung am 9. März 2013 auf der Probebühne. Im Atelier der 200 gab Helmut Köpping am 8. und 9. Juni neben Manuel Czerny, Christine Eder und Dominik Strycharski für 200 Grazerinnen und Grazer eine praktische Einführung in das Handwerk des Schauspiels auf der Hauptbühne des Schauspielhauses.

Spielzeit 2010.2011:
In der Spielzeit 2010.11 inszenierte Helmut Köpping „Die Kaufleute von Graz“ (Koproduktion Theater im Bahnhof und Schauspielhaus Graz).

Weitere Informationen zum Theater im Bahnhof finden Sie HIER.