• Portrait Ensemblemitglied Sarah Sophia Meyer

Sarah Sophia Meyer

1988
erster Kuss im Gebüsch – 3 Sekunden
1997
erster Liebeskummer – 3 Monate
2002
erster Kurzhaarschnitt – 3 Millimeter

Sarah Sophia Meyer, 1984 in der Schweiz geboren, studierte an der Otto-Falckenberg-Schule München und spielte währenddessen bereits an den Münchner Kammerspielen. Von 2009 bis 2013 folgte ein Engagement am Staatstheater Stuttgart, wo sie u. a. in „Einsame Menschen“ (Regie: Stephan Rottkamp), „Emilia Galotti“ (Regie: Barbara David-Brüesch) und „Das Spiel ist aus“ (Regie: Sebastian Baumgarten) zu sehen war. Von 2013 bis 2015 arbeitete sie als freie Schauspielerin u. a. am Schauspielhaus Bochum, Theater Bern und Theater Heidelberg sowie in Filmproduktionen. Sarah Sophia Meyer ist ab der Spielzeit 2015.2016 festes Ensemblemitglied am Schauspielhaus Graz.

Spielzeit 2017.2018:
In der Spielzeit 2017.2018 ist Sarah Sophia Meyer in „Nathan der Weise“ von Gotthold Ephraim Lessing in der Regie von Lily Sykes zu sehen. Außerdem spielt sie in „Der Zauberberg“ nach Thomas Mann (Regie: Alexander Eisenach). Sie ist auch weiterhin in der Titelrolle von „Der Struwwelpeter“ zu sehen, der in HAUS EINS wiederaufgenommen wird. Auch in der Wiederaufnahme von Nestroys „Der Talisman“ ist sie weiterhin in der Rolle der Salome Pockerl zu erleben.

Spielzeit 2016.2017:
In der Spielzeit 2016.2017 war Sarah Sophia Meyer in der Rolle der Katharina in „Der Mondmann“ nach dem gleichnamigen Buch von Tomi Ungerer in der Regie von Mathias Schönsee zu erleben. Außerdem war sie in „Secondhand-Zeit“ von Swetlana Alexijewitsch in der Regie von Alia Luque zu sehen. Weiters war sie in Redaktionsschluss!, einer Vorstellung mit Musik von Sandy Lopičić, in HAUS EINS und in Philipp Löhles „Du (Norma)“, seit 4. März in HAUS ZWEI (Regie: Dominic Friedel), zu erleben. Sie spielte außerdem die Titelrolle in der Wiederaufnahme von „Struwwelpeter“ von Julian Crouch und Phelim McDermott (Regie: Markus Bothe) in HAUS EINS und war in der Wiederaufnahme von „dosenfleisch“ von Ferdinand Schamlz (Regie: Jan Stephan Schmieding) in der Rolle der Jayne zu sehen.

Spielzeit 2015.2016:
Sarah Sophia Meyer gab ihr Schauspielhaus-Debut beim Eröffnungsfest „Grenzgänge“ am 12. September (Konzeption: Nina Gühlstorff). Ab Oktober war sie als Fotografin Martha in der Uraufführung „Cactus Land” nach Anthony Loyd (Regie: Lily Sykes) sowie als Karoline in Ödön von Horváths „Kasimir und Karoline“ in der Regie von Dominic Friedel in HAUS EINS zu sehen. Außerdem gab sie den Ariel in „Der Sturm“ von William Shakespeare unter der Regie von Stephan Rottkamp in HAUS EINS und war in der Titelrolle in „Struwwelpeter“ von Julian Crouch und Phelim McDermott (Regie:Markus Bothe) in HAUS EINS zu sehen. Die Premiere in HAUS EINS erfolgte am 2. April. Sarah Sophia Meyer spielte auch die Jayne in „dosenfleisch“ von Ferdinand Schamlz (Regie: Jan Stephan Schmieding).