Katie sitzt am Boden, an Spind gelehnt
Audioeinführung „Bunny“

Bunny

Jack Thorne

Deutsch von John Birke

Regie Jan Stephan Schmieding

Inhalt

Katie ist gut in der Schule, hat die Aufnahmeprüfung für die Uni bestanden, spielt Klarinette im Schulorchester und ist die brave Tochter einer Mittelschichtsfamilie. Scheinbar. Denn Katie hängt auch mit komischen Typen rum und ist sexuell ziemlich aktiv. Eines Tages schlägt ein Junge aus Versehen ihrem Freund ein Eis aus der Hand. Und plötzlich sitzt Katie mit drei jungen Männern in einem Auto und verfolgt den pakistanischen Jungen bis in das Wohnzimmer seiner Familie. Und muss sich dort entscheiden, auf welcher Seite sie künftig stehen will … Wie Katie im Laufe des Stückes unbewusst über ihre Handlungsoptionen in Gegenwart und Zukunft nachzudenken beginnt, ist spektakulär und bewegend – nicht nur für Alters- und Geschlechtsgenossinnen der Heldin.

 


Möchten eine weitere Performance einer jungen Schauspielerin sehen? Julia Gräfner macht sich in ihrem sehr persönlichen Solo „Ich würde alles für die Liebe tun, ich mach's aber nicht“ Gedanken zu gängigen Körperbildern.


Mehr zu „Bunny“ am SCHAUSPIELHAUS GRAZ BLOG:

3 Fragen an ... Henriette Blumenau


 

Pressestimmen

„Einzige Figur der flott erzählten Story ist Katie, wunderbar gespielt von Henriette Blumenau. Letztere weiß genau, was sie tut, Erstere überlässt ihre Entscheidungen ihren Emotionen. […] Inszeniert wird ‚Bunny‘ von Jan Stephan Schmieding, dem ein fesselnder, kluger Theaterabend gelingt.“ (Daniel Hadler, Kleine Zeitung, 9. November 2015)


„Wie man das Thema Jugend zeitgemäß auf die Bühne bringt, das demonstriert Jack Thorne in ‚Bunny‘ einem virtuos gemachten Porträt einer Schülerin. Der niemals moralinsaure Monolog für eine Schauspielerin wirft leise und diskret die Frage der Verantwortung auf. Das ist auch für Erwachsene nicht unspannend, auch weil von Henriette Blumenau ausgezeichnet gespielt. […] Die extrem schwere Aufgabe, eine Jugendliche zu spielen, meistert Henriette Blumenau in Jan Stephan Schmiedings unaufgeregter, gekonnter Regie. […] Ohne Manierismen gelingt es ihr in einem virtuosen Alleingang, die Geschichte vielstimmig und packend auf die Bühne zu bringen.“ (Martin Gasser, Kronen Zeitung, 9. November 2015)


„Der Monolog über eine junge Erwachsene hat Tempo und schauspielerische Klasse. […] Schmieding vertraut der Stärke des Textes und dem Können seiner Schauspielerin Henriette Blumenau. Damit gelingt ihm ein frisches, anregendes Theatererlebnis.“ (Berner Zeitung, 7. Februar 2013)


„‚Bunny‘ ist ein böser Wirklichkeitsschock. […] Die junge Schauspielerin Henriette Blumenau in braver grauer College-Uniform spielt fabelhaft genau das bürgerlich erzogene Mädchen, das gern ein bisschen provoziert. Der siebzigminütige bitterböse Monolog kratzt heftig an der gewohnten Toleranzfassade. Die kluge Regie lässt den starken Text ohne säuerliche Moral einfach für sich sprechen. Begeisterter Beifall.“ (Bonner Generalanzeiger, 4. Juni 2013)

ORT & DAUER
HAUS ZWEI
Hofgasse 11, A - 8010 Graz
Dauer: ca. 1 Stunde, 10 Minuten
Medien
Katie sitzt am Boden, an Spind gelehnt
Audioeinführung „Bunny“