Dad Fought Hitler, the Bottle and Me

In englischer Sprache

Inhalt

Mick Berry ist ein Stand Up Comedian und Musiker aus San Francisco. Sein Vater wurde am 29. Mai 1944, also genau vor 75 Jahren, nördlich von Graz über Stift Rein beim Rückflug eines großen Bomberangriffes der US Air Force abgeschossen. Er konnte mit dem Fallschirm abspringen, wurde gefangen genommen und verbrachte den Rest des Krieges in einem Kriegsgefangenenlager. Nach dem Krieg kehrte er in die USA zurück und schrieb sofort seine Erlebnisse auf.

Mick Berry verwandelt sich in seinem 90-minütigen Solo Stück immer wieder in seinen Vater, den er einerseits als Helden wahrnimmt andererseits aber als kläglich im Nachkriegsamerika Scheiternden. Wie passt das zusammen, fragt er sich immer wieder. „The sooner you stop believing in heroes,“ ist eine wiederkehrende Kernaussage, „the better off you are.

Mick Berry erfüllt sich mit der Aufführung seines Stückes am 28. und 29. Mai 2019, dem 75. Jahrestag an dem seinem Vater ein zweites Leben geschenkt wurde, einen lange gehegten Wunsch. Er besucht mit anderen Nachkommen der Bomberbesatzung die Absturzstelle.

ORT & DAUER
HAUS DREI
Hofgasse 11, A - 8010 Graz
WIR EMPFEHLEN IHNEN
HAUS DREI

Echter Kriegsreporter? Nein, alles nur Show. Der Autor und ehemalige Entwicklungshelfer Sven Recker hat eine Parodie über Fake-News und Korruption verfasst.

HAUS DREI

Ferdinand Schmalz lässt in seinem neuen Stück ein Dorf in den Alpen im Schlamm  versinken – gemacht aus Tradition und Alteingesessenem, das langsam aufbricht.

HAUS DREI

10.000 Gedanken, die das Leben lebenswert machen. Oder nicht? Cara-Sophia Pirnat inszeniert Duncan Macmillans heiter-melancholisches Stück zur Volkskrankheit Depression.

Medien