Der Untergang des Hauses Wuppertaal


Zweiter Abend des Theater-Labors mit Oliver Kluck

Inhalt


Das Autorenlabor mit Oliver Kluck geht in die zweite Runde. Auf den höchst erfolgreichen ersten Abend Der Wiederaufbau des Haider-Denkmals folgt nun Der Untergang des Hauses Wuppertaal. Generalthema ist: Die neue Ehrlichkeit. Auch diesmal darf man gespannt darauf sein, wie die Textvorlage von Darstellern des Schauspielhauses in kurzer Zeit umgesetzt wird.

Zur Erinnerung: Das Theaterlabor auf der Ebene 3 ist eine kleine ‚Abteilung Forschung und Entwicklung’ in Sachen Neuer Dramatik. Die Schauspieler beschäftigen sich 10 Tage lang mit einem neuen Text und improvisieren eine szenische Umsetzung. Angeleitet werden sie von der Regisseurin Christina Rast, auch der Dramatiker steht für Fragen und Anregungen zur Verfügung.

Oliver Kluck zählt zu den meistgespielten und vielfach ausgezeichneten jungen Autoren auf deutschsprachigen Bühnen. Sein Stück Die Froschfotzenlederfabrik wurde im Dezember 2011 im Kasino des Burgtheaters uraufgeführt.

Für das Schauspielhaus Graz schreibt er drei Texte; zwei für das „Labor“

auf der Ebene 3 und ein abendfüllendes Stück, das am 13. 4. 2012 auf der Probebühne uraufgeführt wird.



Ein Interview mit Oliver Kluck finden Sie HIER.

Medien