Dramatiker|innenfestival Graz

Privatsache
6. - 11. Juni 2017
Inhalt
REDEN ÜBER DAS PRIVATE | ERÖFFNUNG

Ein multimedialer Rückblick auf die "Literarische Nahversorgung" vom Vorabend sowie Reden und Key Notes am "öffentlichen" Beginn des Festivals, zu dem jedermann eingeladen ist: Unter anderem spricht Raoul Schrott über Herkunft und Heimat. Seine Wurzeln und sein Wohnsitz liegen zwar in den österreichischen Bergen, sein Horizont aber reicht - wie er jüngst wieder in seinem monumentalen "Erste Erde Epos" eindrucksvoll zeigen konnte - über alle Sprach-, Zeit- und Landesgrenzen hinaus.

Mi, 7. Juni, 17-19 Uhr, Redoutensaal, Eintritt frei

Das DRAMATIKER|INNENFESTIVAL GRAZ 2017
Die Zeiten wandeln sich. Wir stehen im Moment vor Herausforderungen, die wir mit unseren bisherigen Strategien nicht mehr bewältigen können: soziale Ungerechtigkeiten, Klimawandel, Turbokapitalismus und Migrationsbewegungen, die daraus folgen … Wie darauf reagieren? Manche wählen den Rückzug ins Private, um den Problemen erst gar nicht begegnen zu müssen. Andere beginnen sich verstärkt zu engagieren. Bereits in den vergangenen Jahren wurde deutlich, dass sich parallel dazu in der Kunst ein Paradigmenwechsel vorbereitet. Kunst und somit auch das Theater kehren zurück aus dem Privaten, die Sehnsucht nach ihrer politischen Wirksamkeit steht im Gegensatz zum neuen Biedermeier.

Das DRAMATIKER|INNENFESTIVAL widmet sich deshalb heuer dem Spannungsfeld zwischen dem Theater als einem öffentlichen und politischen Ort der Versammlung und dem Trend zum Rückzug ins Private. Das zeigt sich schon an den Räumen, in denen es stattfindet: in Privathäusern, in Theatern und auf öffentlichen Plätzen in Graz und der gesamten Steiermark. Das Festival begibt sich auf die Suche nach neuen Perspektiven für Form und Inhalt und präsentiert Arbeiten, die daraus entstehen. Die Verleihung des Retzhofer Dramapreises und die erstmalige Vergabe des neu geschaffenen Ernst-M.-Binder-Stipendiums an eine*n junge*n theaterschaffende*n Künstler*in sind Teil des Programms der diesjährigen Ausgabe. Aufführungen, Workshops, Lesungen, Diskussionen, Präsentationen und die Begegnungen von und mit Dramatiker*innen aus dem In- und Ausland zeigen diskussionsfreudig Positionen der neuen Dramatik.

TICKETS & INFO
Tickets für alle kostenpflichtigen Veranstaltungen sind im Ticketzentrum am Kaiser-Josef-Platz 10, unter 0316 8000 sowie tickets@ticketzentrum.at und an den jeweiligen Abendkassen erhältlich.

Veranstaltet von SCHAUSPIELHAUS GRAZ und DRAMA FORUM von uniT mit Unterstützung des Deutschen Literaturfonds e.V.
Medien