Eröffnung des 4. Internationalen DramatikerInnenfestivals 2019

Inhalt

WIR definiert als Wort, wer dazugehört und wer nicht, wer drinnen ist und wer draußen. Es ist ein Wort, mit dem Politik gemacht wird und ein Anlass für die Autorin Gerhild Steinbuch, gemeinsam mit dem Musiker Bernhard Fleischmann eine Sprachperformance zu gestalten, um für eine andere Welt einzutreten.

Begrüßung durch Iris Laufenberg und Edith Draxl Grußwort Deutscher Literaturfonds e.V., Darmstadt, Verleihung des Ernst Binder-Stipendiums 2019 durch den Freundeskreis Schauspielhaus e.V. und Kulturstadtrat Dr. Günter Riegler

Das detaillierte Programm sowie Informationen zu allen im Rahmen des Festivals stattfindenden Veranstaltungen finden Sie ab Mitte Mai hier bzw. unter www.dramatikerinnenfestival.at.

Das DRA|MATIK|ERINNENFEST|IVALwird ausgerichtet vom Schauspielhaus Graz und dem DRAMAFORUM von uniT, es wird unterstützt vom Deutschen Literaturfonds.

TERMINE
Mi, 12. Jun 17:00
ORT & DAUER
REDOUTENSAAL
Hofgasse 11, A - 8010 Graz
WIR EMPFEHLEN IHNEN
HAUS ZWEI

Im neuesten Stück von Clemens J. Setz trifft digitale Depression auf analoge Vorzeigefamilie und künstliche Intelligenz auf Heidelbeer-Kurkuma-Joghurt. Auf wunderbare Weise mischt Clemens J. Setz Technologie-Hype und Zukunftsängste mit antiken Rachegöttinnen. 

HAUS EINS

Danton und Robespierre reisen nach Burkina Faso. Erleben Sie, wie Regisseur Christoph Gockel und Puppenpauer Michael Pietsch ihr Stück „Der Auftrag: Dantons Tod“ mit der Entstehung einer Revolution in Afrika zusammenführen.

HAUS ZWEI

Aus drei Stücken mach eins: Sibylle Berg schreibt über junge Frauen, die erst in WG-Küchen kochen, später Kinder bekommen und im Alter vom Leben auf dem Mars träumen. Es inszeniert Franz-Xaver Mayr („Am Boden“).

Medien