Fractured Memories

Theater-Performance von Ogutu Muraya

Inhalt

Ogutu Muraya erzählt Schwarze Geschichte. In sorgfältig gewählten Worten beschwört er Erinnerungen herauf, persönliche wie kollektive, aber auch gänzlich fiktive. Er untersucht die Frage, wie mit vielfältigen und schmerzhaften historischen Verflechtungen umzugehen sei. Dabei bedient er sich erzählerischer Fragmente verschiedener Orte und Zeiten: Seine eigenen Ängste während der kenianischen Präsidentschaftswahlen zwischen 1997 und 2007 werden ebenso lebendig wie der Kongress an der Sorbonne 1956, bei dem afrikanische Autoren, Künstler und Theoretiker angesichts der fortschreitenden Dekolonisierung diskutierten, wie mit ihrem intellektuellen Erbe umzugehen sei. Inspiriert von James Baldwins Texten und anhand historischer Foto- und Filmaufnahmen untersucht Muraya geteilte Geschichten. und künstlerische Identitäten und vereint diese scheinbar widersprüchlichen Fragmente zu einem unsteten poetischen Raum.

ORT & DAUER
REDOUTENSAAL
Hofgasse 11, A - 8010 Graz
BESETZUNG
WIR EMPFEHLEN IHNEN
HAUS EINS

Danton und Robespierre reisen nach Burkina Faso. Erleben Sie, wie Regisseur Christoph Gockel und Puppenpauer Michael Pietsch ihr Stück „Der Auftrag: Dantons Tod“ mit der Entstehung einer Revolution in Afrika zusammenführen.

HAUS ZWEI
Medien