Österreich, wir müssen reden ...

Ein politischer Spieleabend mit Pia Hierzegger, Florian Köhler und Gästen
Koproduktion mit dem Theater im Bahnhof

Inhalt

ÖSTERREICH, WIR MÜSSEN REDEN …

… ist ein politischer Spieleabend mit Pia Hierzegger, Florian Köhler und Kandidat*innen aus unterschiedlichen Lebensbereichen aus Österreich. Theater im Bahnhof trifft Schauspielhaus Graz trifft öffentliches Leben trifft Gesprächsbedarf. Livegäste mit unterschiedlichen Ansichten werden in Teams zusammengespannt, die miteinander spielen und gemeinsam verschiedene Aufgaben lösen. Das geschieht mit dem Ziel, die Begegnung in den Vordergrund zu stellen, sich Zeit fürs Reden zu nehmen und dem Ungeplanten Tür und Tor zu öffnen. Spontaneität schlägt vorgefasstes Statement, Geschick schlägt Stärke.

Gerahmt wird der Abend von einer jungen Liveband, eingestreuten Nachrichten aus der Stadt, Instantkunst und tollen Preisen.

MIT Pia Hierzegger, Florian Köhler und Gästen
REDAKTION & KONZEPT Theater im Bahnhof und Schauspielhaus Graz
LIVEBAND Hausmusik Hiti 

AM 8. DEZEMBER 2018, 8. MÄRZ UND 1. JUNI 2019

Pressestimmen

„‚Wir müssen reden‘ als ein grandios unterhaltsamer Mix aus Spieleshow und Late Night Talk. [...] Die Gästeliste durfte sich sehen lassen und bräuchte auch den Fernsehvergleich nicht zu scheuen: Ex-Politikerin Sigi Maurer, Bäckermeister Martin Auer, Stadt-Graz-Politikerin Elke Kahr und Schauspieler Serge Falck bildeten ein gar nicht kleinlautes Vierergespann. Politik, Unterhaltung und Trash (Außenstelle am Glühweinstand) hielten sich in der von Helmut Köpping inszenierten Show die Waage [...] Die Stärke des Abends liegen in seiner ausgelassenen Konkretheit [...] Irgendwann sind drei Stunden fast unmerklich vergangen [...]“ (Kleine Zeitung, Daniel Hadler, 10.12.2018)

„Zwischen Spiel und Ernst, provokanten Fragen (‚Wer sollte Ihrer Meinung nach aus dem Grazer Gemeinderat verschwinden?‘) und einem gespielten Konflikt mit Co-Moderator Florian Köhler sorgt Hierzegger für einige Lacher.“ (Österreich Steiermark, 10.12.2018)

TERMINE
Sa, 08. Dez 20:00 - 22:10
PREMIERE
ORT & DAUER
HAUS ZWEI
Hofgasse 11, A - 8010 Graz
Dauer: ca. 2 Stunden 10 Minuten, eine Pause
WIR EMPFEHLEN IHNEN
HAUS ZWEI

Unerträglich und schreiend komisch: Das Stück von Felicia Zeller beschreibt eine Revolte von Au-Pairs gegen ihre jahrelange Bügelkeller-Kinderzimmer-Haft. Es inszeniert die Schweizerin Suna Gürler.

HAUS ZWEI

Im neuesten Stück von Clemens J. Setz trifft digitale Depression auf analoge Vorzeigefamilie und künstliche Intelligenz auf Heidelbeer-Kurkuma-Joghurt. Auf wunderbare Weise mischt Clemens J. Setz Technologie-Hype und Zukunftsängste mit antiken Rachegöttinnen. 

Medien