Wie funktioniert die Bürger*innenbühne?

WAS IST DAS?
Bürger*innen aus Graz und der Steiermark stehen als Expert*innen des Alltags auf den Bühnen des Schauspielhauses, schöpfen aus dem Fundus ihrer Erlebnisse, Erfahrungen und Lebensgeschichten und erarbeiten in einem mehrwöchigen Probenprozess unter professionellen Bedingungen eine Inszenierung. Diese wird Teil des Spielplans und die Mitwirkenden für die Dauer einer Produktion Teil der „Theaterfamilie“ im Schauspielhaus. Und vielleicht auch darüber hinaus.

In der Saison 2018.19 standen alle drei Produktionen der Bürger*innenbühne unter der Überschrift „Schöne neue Welt“: „Leonce und Lena suchen einen Ausweg“ im Haus zwei, „Träumen Androiden von elektrischen Schafen?“ im Haus drei und „Familie 2.0“ im Haus eins. Insgesamt haben 58 Bürgerinnen und Bürger aus Graz und der Steiermark mitgespielt und mehr als 300 haben sich bei den Infoabenden dafür interessiert. Alle Produktionen dieser Saison sind vom 1. bis 5. Juli noch einmal in konzentrierter Form zu erleben. Eröffnen wird die kleine Festivalwoche am 1. Juli u.a. die Bürger*innenbühne unseres Nachbartheaters aus Szombathely.

WIE FUNKTIONIERT DIE BÜRGER*INNENBÜHNE?
Zu jedem Projekt der Bürger*innenbühne findet ein unverbindliches Informationstreffen statt, bei dem es um Themen und Termine geht und sich die Teams vorstellen, die die jeweilige Produktion begleiten und inszenieren. Während eines Auswahlworkshops werden die Spieler*innen ausgesucht, die anschließend in einem mehrwöchigen Zeitraum gemeinsam proben. Die Proben sind in der Regel am Abend und am Wochenende. Darauf folgen die Premieren und weitere Aufführungen.

WEN WIR DAFÜR SUCHEN
Spielwütige und Denkfreudige, Berührbare und Abgebrühte, alte Hasen und junges Gemüse, Neugierige und Skeptische, Traumtänzer*innen und Rampensäue, Diven und Statist*innen, Schüchterne und Selbstbewusste, Zuverlässige und Chaotische – einfach alle, die Lust haben, eine Zeit lang in der Bürger*innenbühne leidenschaftlich Theater zu machen! Theaterkenntnisse sind nicht vonnöten, alle Interessierten sind willkommen.

KOMMENDE PROJEKTE

BIST DU GAK ODER STURM?
Eine Fußball-Bürger*innenbühne über Liebe, Stolz und Fan-Sein

Infoveranstaltung am 05.10.2019, Treffpunkt 18 Uhr, Foyer HAUS EINS
Auswahlworkshops am 10., 11. & 12.10.2019
Probenzeit vom 09.12.2019 bis 28.02.2020
Premiere am 28.02.2020, HAUS EINS

ZUHAUSE IST EIN BAUCHGEFÜHL
Eine Bürger*innenbühne zum Thema Kochen und Zugehörigkeit

Infoveranstaltung am 11.01.2020, Treffpunkt 18 Uhr, Foyer HAUS EINS
Auswahlworkshops am 17., 18. & 19.01.2020
Probenzeit von Ende Jänner bis April 2020
Premiere im April 2020, HAUS ZWEI

Schöne neue Welt: Familie 2.0

Eine Bürger*innenbühne über das Zusammenleben mit Texten von Thomas Perle, Uta Plate und Ensemble

Inhalt

Wer und was gehört zu (m)einer Familie? Welche Menschen, Orte, Geschichten, Erlebnisse, Ereignisse sind untrennbar mit dem verbunden, was für mich Familie ausmacht? In der dritten Bürger*innenbühne am Schauspielhaus Graz machen sich 40 Mitwirkende aus unterschiedlichen Generationen und verschiedensten familiären Hintergründen gemeinsam auf die Suche nach gelebten Formen der Zusammengehörigkeit in einer Zeit, in der traditionelle Formen von Familie scheinbar seltener werden.

Und sie haben viel zu erzählen und zu besingen – von besonderen Momenten im Familienalltag, die mit weltpolitischen Ereignissen zusammenfielen, von Adoption und Geburt, guten Eltern und scheiternden Ehen, von Festen und Feiern, von Rassismus und Gewalterfahrungen, der Kraft der Gemeinschaft, dem Glück der Zweisamkeit, der Liebe der Großmütter und vielem mehr. Expertinnen und Experten berichten darüber hinaus von utopischen Familien- und Gesellschaftsmodellen, die längst erprobt und gelebt werden, von den Interessen, die Vater Staat am Funktionieren der Familien hat oder den oft ausgeblendeten Ereignissen, die am Anfang und am Ende des Lebens stehen.

Eine Stückentwicklung mit „Expert*innen des Alltags“, die drei Monate lang als theatrale Großfamilie unter Anleitung von Regisseurin Uta Plate ihre persönlichen Erfahrungen mit der „kleinsten Zelle der Gesellschaft“ (Karl Marx) zur Verfügung gestellt haben.

Angebote von SCHAUSPIELHAUS AKTIV
MITSCHAUEN Schauklub am 03.07.2019
MITREDEN Theaterdialog am 03.07.2019
MITLERNEN Vor- und nachbereitende Workshops; Textimpuls

REGIE Uta Plate
TEXT Thomas Perle, Uta Plate und Ensemble
MUSIKALISCHE LEITUNG Bernhard Neumaier
BÜHNE Frank Holldack
KOSTÜME Karoline Bierner
PROJEKTLEITUNG UND THEATERPÄDAGOGIK Julia Gratzer, Viola Novak
DRAMATURGIE Martin Baasch, Karla Mäder

MIT Faraz Baradaran Leilabadi, Amrito Geiser, Kathrin Jarz, Janos Lasselsberger, Ulrike Lukas, Aleksandra Mitrovic, Anita Pagovski, Helmut Poglitsch, Elisabeth Reichenbrugger, Elisabeth Regula, Tayo Röck, Felix Schwarz, Alexander Stifter, Fazloah Tadjik, Joris Tritthart, Jana Tsybrovskyy, Christina Tuscher, Sylvia Walter

CHOR Johanna Dungl, Torben Folger, Susanne Göttlich, Brigitte Hinteregger, Claudia Hoffmann-Knauer, Lukas Hoscher, Doris Klammer, Mirijam Krause, Eva Kronawetter, Kathi Kronawetter, Paul Kronawetter, Judith Kunath, Simon Kunath, Christa Leiner, Lisa März, Teona Okruashvili, Margit Reif, Felix Scheuer, Lena Schulz, Patricia Thaller, Maximilian Ulrich, Markus Waldhauser

KLAVIER Simon Schuller

TERMINE
Sa, 29. Jun 19:30
PREMIERE
Di, 02. Jul 19:30
Mi, 03. Jul 19:30
Do, 04. Jul 19:30
Mehr anzeigen
ORT & DAUER
HAUS EINS
Hofgasse 11, A - 8010 Graz
BESETZUNG
CHOR
.
Johanna Dungl
Torben Folger
Susanne Göttlich
Brigitte Hinteregger
Lukas Hoscher
Doris Klammer
Mirijam Krause
Paul Kronawetter
Kathi Kronawetter
Eva Kronawetter
Simon Kunath
Judith Kunath
Christa Leiner
Lisa März
Teona Okruashvili
Margit Reif
Felix Scheuer
Lena Schulz
Patricia Thaller
Maximilian Ulrich
Markus Waldhauser
KLAVIER
Simon Schuller
MIT
Amrito Geiser
Kathrin Jarz
Janos Lasselsberger
Faraz Baradaran Leilabadi
Ulrike Lukas
Aleksandra Mitrovic
Anita Pagovski
Helmut Poglitsch
Elisabeth Regula
Elisabeth Reichenbrugger
Tayo Röck
Felix Schwarz
Alexander Stifter
Fazlolah Tadjik
Joris Tritthart
Jana Tsybrovskyy
Christina Tuscher
Sylvia Walter
WIR EMPFEHLEN IHNEN
HAUS ZWEI

Expert*innen des Alltags bringen in dieser Bürger*innenbühne ihre Gedanken und Erfahrungen zu Burnout und Boreout, Einstieg und Ausstieg auf die Bühne.

HAUS DREI

Diese Bürger*innenbühne beschäftigt sich mit Expert*innen des Alltags mit der Arbeit an der Welt von morgen.

HAUS ZWEI

Im Juli begrüßt das Schauspielhaus Graz, im Rahmen der Woche der Bürger*innenbühnen, das ungarische Gastspiel „Gátak és gátlások / Dämme und Hemmungen“, eine Produktion des Weöres Sándor Színház, Szombathely, Ungarn, in ungarischer Sprache mit deutschen Übertiteln.

Medien
Wie funktioniert die Bürger*innenbühne?

WAS IST DAS?
Bürger*innen aus Graz und der Steiermark stehen als Expert*innen des Alltags auf den Bühnen des Schauspielhauses, schöpfen aus dem Fundus ihrer Erlebnisse, Erfahrungen und Lebensgeschichten und erarbeiten in einem mehrwöchigen Probenprozess unter professionellen Bedingungen eine Inszenierung. Diese wird Teil des Spielplans und die Mitwirkenden für die Dauer einer Produktion Teil der „Theaterfamilie“ im Schauspielhaus. Und vielleicht auch darüber hinaus.

In der Saison 2018.19 standen alle drei Produktionen der Bürger*innenbühne unter der Überschrift „Schöne neue Welt“: „Leonce und Lena suchen einen Ausweg“ im Haus zwei, „Träumen Androiden von elektrischen Schafen?“ im Haus drei und „Familie 2.0“ im Haus eins. Insgesamt haben 58 Bürgerinnen und Bürger aus Graz und der Steiermark mitgespielt und mehr als 300 haben sich bei den Infoabenden dafür interessiert. Alle Produktionen dieser Saison sind vom 1. bis 5. Juli noch einmal in konzentrierter Form zu erleben. Eröffnen wird die kleine Festivalwoche am 1. Juli u.a. die Bürger*innenbühne unseres Nachbartheaters aus Szombathely.

WIE FUNKTIONIERT DIE BÜRGER*INNENBÜHNE?
Zu jedem Projekt der Bürger*innenbühne findet ein unverbindliches Informationstreffen statt, bei dem es um Themen und Termine geht und sich die Teams vorstellen, die die jeweilige Produktion begleiten und inszenieren. Während eines Auswahlworkshops werden die Spieler*innen ausgesucht, die anschließend in einem mehrwöchigen Zeitraum gemeinsam proben. Die Proben sind in der Regel am Abend und am Wochenende. Darauf folgen die Premieren und weitere Aufführungen.

WEN WIR DAFÜR SUCHEN
Spielwütige und Denkfreudige, Berührbare und Abgebrühte, alte Hasen und junges Gemüse, Neugierige und Skeptische, Traumtänzer*innen und Rampensäue, Diven und Statist*innen, Schüchterne und Selbstbewusste, Zuverlässige und Chaotische – einfach alle, die Lust haben, eine Zeit lang in der Bürger*innenbühne leidenschaftlich Theater zu machen! Theaterkenntnisse sind nicht vonnöten, alle Interessierten sind willkommen.

KOMMENDE PROJEKTE

BIST DU GAK ODER STURM?
Eine Fußball-Bürger*innenbühne über Liebe, Stolz und Fan-Sein

Infoveranstaltung am 05.10.2019, Treffpunkt 18 Uhr, Foyer HAUS EINS
Auswahlworkshops am 10., 11. & 12.10.2019
Probenzeit vom 09.12.2019 bis 28.02.2020
Premiere am 28.02.2020, HAUS EINS

ZUHAUSE IST EIN BAUCHGEFÜHL
Eine Bürger*innenbühne zum Thema Kochen und Zugehörigkeit

Infoveranstaltung am 11.01.2020, Treffpunkt 18 Uhr, Foyer HAUS EINS
Auswahlworkshops am 17., 18. & 19.01.2020
Probenzeit von Ende Jänner bis April 2020
Premiere im April 2020, HAUS ZWEI