Foto Kinobesucher Cinema Jenin

Startblock

100 Tage Schauspielhaus & Friends

 
Inhalt
Das Theater ist ein öffentlicher Ort, so lautet eine viel zitierte Definition, die prinzipiell natürlich nichts von ihrer Gültigkeit verloren hat. Aber anstatt nur im Dunklen nebeneinanderzusitzen, wollen wir am Beginn der neuen Intendanz 100 Tage lang die Gelegenheit nutzen, Euch Auge in Auge zu begegnen, Euch kennenzulernen, uns mit Euch auszutauschen, mit Euch zu diskutieren, zu streiten, zu feiern. Dazu laden wir Institutionen der Stadt – sei es die Kombüse, sei es die Uni, seien es Kunstschaffende oder Kolleginnen und Kollegen aus der freien Theaterszene – ein. Einige altbekannte Veranstaltungen werden hier auch weiterhin stattfinden: „Uni im Theater“, Nachgespräche, dazu kommen Premierenfeiern, neue Diskussionsformate wie der „Host Club“, Ausstellungen, Werkstätten, theaterpädagogische Formate, Konzerte, Poetry-Slams – you name it. Der Anfang wird bunt und ruht auf vielen Schultern.
HAUS DREI heißt ab sofort die oberste Ebene des Schauspielhauses, die am Beginn der Spielzeit 100 Tage lang als Begegnungszone, Dialogwerkstatt, intermedialer Raum, Aktionsraum für alle offen sein wird und die Stadt ins Theater bringen soll.
Ab September 2015

STARTBLOG
Die ersten 100 Tage im Web
Was jeweils ansteht und dann auf dem Programm steht, erfahrt Ihr in unserem STARTBLOG der ab sofort online ist.
Am STARTBLOG federführend beteiligt sein wird der Grazer Autor Martin G. Wanko.

 

„Katerfrühstück“ am 13. September, 10.00 Uhr, HAUS DREI
Der STARTBLOCK startet am 13. September mit einem Autoren-/ Katerfrühstück um € 10, bei dem man mit den Autorinnen und Autoren des Eröffnungsparcours ins Gespräch kommen kann.
mit Autorinnen und Autoren des Eröffnungsparcours „Grenzgänge“

„Geschichte im Spiegel der Kunst“ Dreiteilige Schreibwerkstatt steirischer herbst für junges Publikum ab 16 Jahren Workshop am 28. September und 2. Oktober, HAUS DREI
Nach dem Premierenbesuch bietet eine abschließende Gesprächsrunde die Möglichkeit, Fragen zu stellen und über das Stück zu diskutieren. Die gesammelten Informationen, Eindrücke und Erkenntnisse bieten den Teilnehmenden die Basis für das Verfassen einer Reportage. Die besten Texte werden in der Online-Ausgabe der Grazer Wandzeitung ausreißer veröffentlicht.


„Spielsamstag“ Inszenierungsvorbereitender Workshop am 3. Oktober, 16.00 bis 19.00 Uhr, HAUS DREI
In einem 3-stündigen Theaterworkshop beschäftigen sich Teilnehmende gemeinsam mit der Vermittlung des Hauses spielerisch mit der Inszenierung „Merlin oder Das wüste Land“ von Tankred Dorst, Mitarbeit Ursula Ehler. Im Anschluss kann das Stück in HAUS EINS besucht werden.
Keine Vorkenntnisse notwendig, Treffpunkt: 15.45 Uhr im Foyer, HAUS EINS


„Ost_West: Kinder, Kinder“ Lesung am 14. Oktober, 20.30 Uhr, HAUS DREI
Die vielfach ausgezeichnete bosnische Autorin Tanja Šljivar und der bekannte Schweizer Autor Arno Camenisch stellen Texte vor, die aus der Perspektive von 10jährigen Kindern erzählt werden. Während Arno Carmenischs junger Held das (vermeintlich) heile Leben in einem kleinen Bündner Dorf beschreibt, stellen die Kinder in Tanja Šljivars Theaterstück „Kratzen oder Wie meine Großmutter sich umgebracht hat“ Zynismus und Verrohung einer durch Krieg geprägten Gesellschaft aus.
Eine Veranstaltung des Kulturzentrums bei den Minoriten mit ISOP, dem Internationalen Haus der Autorinnen und Autoren Graz, unterstützt durch die Kulturvermittlung Steiermark, im Rahmen der Reihe „Startblock – 100 Tage Schauspielhaus & Friends“.
Einführung und Moderation von Karla Mäder
Mit
Tanja Šljivar und Arno Camenisch
Übersetzung wird gelesen von Ninja Reichert
Mehr dazu am STARTBLOG


„SED – die Sozialistische Eingreif Druppe“ am 17. Oktober, 20.30 Uhr, HAUS DREI
„Die theatrale Sozialistische Eingreif Druppe tourt mit ihren verbeulten ironischen Polit-Hymnen dürch Österreich und präsentiert ein schräges Konzert.“ Die schönsten Hymnen linker Einheit und die bärtigsten Diktatoren werden in alt bekannten, sowie eigenen Liedern besungen.
Leitung Simon Windisch
mit Alexander Benke, Leonie Bramberger, Anna Fallmann, Victoria Fux, Dominik Hubmann, Nora Köhler, Moritz Ostanek, Marie Pircher, Alexandra Schmidt, Jakob Soukup, Josef Stalin, David Valentek und Nora Winkler
Mehr dazu am STARTBLOG

„Kafka/May ÄFFISCHE VORLEBEN – Zwei Grenzgänger zwischen Tier und Mensch“ mit Dorothee Steinbauer und Wolfgang Dobrowsky am 21. und 23. Oktober, 20.30 Uhr, HAUS DREI
„… Bei Tag will ich sie nicht sehen; sie hat nämlich den Irrsinn des verwirrten dressierten Tieres im Blick; das erkenne nur ich, und ich kann es nicht ertragen“, äußert sich der Affe Rotpeter in Kafkas BERICHT FÜR EINE AKADEMIE über die halbdressierte Schimpansin, die ihm abends zu Diensten steht.
MIMI Dorothee Steinbauer ROTPETER Wolfgang Dobrowksy Konzept & Regie Steinbauer&Dobrowsky Technik Herbert Schranz
Mehr dazu am STARTBLOG

„Rede an den kleinen Mann“ von Wilhelm Reich mit Gerhard Balluch am 4. November, 20.30 Uhr, HAUS DREI
Bereits über 120 Mal hat Gerhard Balluch Wilhelm Reichs „Rede an den kleinen Mann“ gespielt, die dieser 1946 verfasste als „Ergebnis der inneren Stürme eines Naturforschers und Arztes, der jahrzehntelang zunächst mit Naivität, dann mit Staunen und schließlich mit Entsetzen erlebte, was der kleine Mann aus dem Volke sich selbst antut …
Regie Heinz Hartwig
Eine Arcadia-Produktion
Mehr dazu am STARTBLOG


„MetaXa“ von László Garaczi, Lesung am 5. November, 19.30 Uhr, HAUS DREI
Die atemlose und irrwitzige Bestandsaufnahme eines Lebens – aufgenommen in einer Nervenheilanstalt: „MetaXa“ ist das Geständnis eines jungen Musikers, der zwischen zwei Frauen aufgerieben wird.
mit
László Garaczi, Rudi Wiederhofer und dem Musiker Balázs Dankó
Mehr dazu am STARTBLOG

„Free Play“, Internationales Symposium Haus der Architektur am 6. November, ab 09.00 Uhr, HAUS DREI
In Zeiten neoliberaler Stadtentwicklung stellt sich die Frage: Wann und wo gibt es im öffentlichen Raum Zeit und Platz für Spiel – und für wen?
Mit: Markus Bogensberger (AT), Gabriela Burkhalter (CH), Gabu Heindl (AT), Gabriele Kiefer (D), Liane Lefaivre (FR), Nils Norman (GB), Recetas Urbanas (E), Sebastian Schweer (D) u.v.m.
Mehr dazu am STARTBLOG

„Spielsamstag“ Inszenierungsvorbereitender Workshop am 7. November, 16.00 bis 19.00 Uhr, HAUS DREI
In einem 3-stündigen Theaterworkshop beschäftigen sich Teilnehmende gemeinsam mit der Vermittlung des Hauses spielerisch mit der Inszenierung „Volpone oder Der Fuchs“ von Ben Jonson in einer Fassung von Stefan Zweig. Im Anschluss kann das Stück in HAUS EINS besucht werden.
Keine Vorkenntnisse notwendig, Anmeldung unter viola.novak@schauspielhaus-graz.com, Treffpunkt: 15.45 Uhr im Foyer, HAUS EINS


„Das Herz von Jenin“ Cinema Jenin auf Benefiz-Tour in Österreich, Filmvorführung und anschließendes Gespräch am 8. November, 19.00 Uhr, HAUS DREI
Im November 2005 wird der 12jährige Ahmed von israelischen Soldaten im Flüchtlingslager Jenin erschossen. Sein Vater Ismael entschließt sich aber, nicht etwa Rache zu üben, sondern die Organe seines toten Sohnes an israelische Kinder zu spenden und setzt damit weltweit ein Zeichen der Hoffnung. Der Film „Das Herz von Jenin“ erzählt diese Geschichte und inspirierte damit tausende Volontäre, ein altes verfallenes Kino in Jenin wiederzubeleben – das Cinema Jenin.
Das Herz von Jenin (BRD, 90 Minuten, Regie: Markus Vetter)
Trailer: https://vimeo.com/58242503
Mehr dazu am STARTBLOG

„Moby Dick“ von Theaterfabrik Weiz am 10. November 19.30 Uhr und am 11. November um 11.00 und 19.30 Uhr, HAUS DREI
Was denkt ein Wal mit seinem viel zu großen Gehirn? Alles Böse schien dem irrsinnigen Ahab in „Moby Dick“ sichtbar verkörpert und leibhaftig angreifbar. Und mit gierigen Ohren lauschten sie der Geschichte jenes mörderischen Ungeheuers, dem ich und alle anderen Rache und Tod geschworen hatten. In dem Gewinnerstück des STELLA 2014 werden die Zuschauerinnen und Zuschauer Zeuge einer fundamentalistischen Radikalisierung, die hier und heute höchste Brisanz hat.
Regie Bea Dermond und Clemens Zabini
mit Clara Berger, Anna Fallmann, Moritz Ostanek, Antonia Straßegger, David Valentek
Mehr dazu am STARTBLOG

„Nina Kusturica: Draga Ljiljana und Ausschnitte aus Ciao Chérie“ Filmvorführung und Gespräch in Kooperation mit Diagonale am 13. November, 20.30 Uhr, HAUS DREI
Im Rahmen der Produktion Cactus Land lädt die Diagonale und das Schauspielhaus die Filmemacherin Nina Kusturica am 13.11 zum Gespräch ein, im Anschluss an das Screening ihres Filmes Draga Ljiljana, der von der Rückkehr in die im Krieg verlorene Heimat handelt. Ausschnitte aus ihrer neusten Produktion Ciao Chérie werden ebenfalls gezeigt.
Mehr dazu am STARTBLOG

„4 Tage Trip, In Memoriam Johannes Fleck“ Filmvorführung am 14. November, 20.30 Uhr, HAUS DREI
Spontan beschließen Michi und sein Freund Thomas den Schauspieler Michael Ostrowski in Graz zu besuchen. Also starten die beiden einen Trip nach Graz. Einen bunten Trip der ganze 4 Tage dauern wird und in eine Odyssee endet. Eine Geschichte über zwei Kiffer die uns zeigen, wie man einen Ausflug nicht machen sollte.
Regie und Drehbuch David Valentek und Moritz Ostanek Kamera/Schnitt Oskar Ott Licht/Ton Valentin Stejskal
mit Moritz Ostanek, David Valentek, Tilla Rath, Michael Ostrowski u. a.
Mehr dazu am STARTBLOG

„Frei nach Patrick Swayze“ Performance am 18., 19. und 20. November, 20.30 Uhr, HAUS DREI
Für die zweite Liga für Kunst und Kultur ist „Frei nach Patrick Swayze“ (AT) der Anfang einer mehrjährigen theatralen Auseinandersetzung mit dem Thema „Freiheit“. Dieser abgenutzte und ein bisschen ranzig gewordene Begriff soll überprüft und daraufhin befragt werden, was er bedeuten könnte, wenn es scheinbar fast allen nur um Sicherheit geht und in der westlichen Welt Freiheit fast ausschließlich von neoliberalen Wahnsinnigen propagiert wird, die damit die Freiheit meinen, Minderheiten zu unterdrücken, Geschäfte zu machen und die Umwelt zu zerstören.
von und mit 
Vera Hagemann, Barbara Kramer, Johannes Schrettle, Klaus Meßner, Christina Lederhaas
Mehr dazu am STARTBLOG

Europäische Theaternacht: „Oktoberfest im November“ am 21. November, 21.15 Uhr, HAUS DREI
Das Schauspielhaus Graz zeigt zur Feier des Tages das Stück „Bunny“, auf der Basis von “pay as you wish” und lädt im Anschluss dazu ein, im Rahmen des STARTBLOCKS eine Maß mit Karoline (ohne Kasimir) auf der Wiesn zu trinken.

„Schmäh kontra Rassismus“ mit CHIALA am 23., 24. und 25. November, jeweils 20.30 Uhr, HAUS DREI
Unter dem Motto „Schmäh kontra Rassismus“ veranstaltet Soso (Simplice Mugiraneza), Finalist aus der ORF-Produktion „Die große Comedy-Chance“, mit seinem Verein EINS Wiens erstes Ethno-Comedyformat.
Mehr dazu am STARTBLOG

„CHILDHOOD“ von Stefan Buchegger nach Andy B. am 28. November, 20.30 Uhr, und am 29. November, 15.00 Uhr, HAUS DREI
„Childhood“ ist die Erinnerung an eine frühe Kindheit am Stadtrand von Graz, die geprägt war von Missbrauch, Gewalt, Verbrechen, Lieblosigkeit und emotionaler Verwahrlosung. Mit großer Offenheit erzählt Andy von seiner Familie, die damals für einige Schlagzeilen gesorgt hat: Die schonungslos offenbarten Abgründe verbergen sich hinter Gartenzäunen, in der eine monströse Familie ihr Unheil fristet; nichts für schwache Nerven und geeignet für Menschen ab 16 Jahren. Parallel dazu findet im Atelier Galerie Pachler eine Ausstellung mit dem bildnerischen Werk von Andy B. statt (20. November bis 15. Dezember, Galerie Pachler, Wickenburggasse 40).
mit Anna Bleikolm, Bernd Böhmer, Stefan Buchegger, Wolfgang Gartler, Roland Gratzer, HC Gschier, Bianca Hanzel, Andreas M.E. Hierzer, Sylvia Hurynovicz, Aurel Hutter, Vera Köhler, Nicole Locker, Marlene Mürwald, Stefan Scherr, Christian Witamwas
Mehr dazu am STARTBLOG

„Megaphon feiert seinen 20. Geburtstag“, am 30. November, 18.30 Uhr, HAUS DREI
Im Oktober ist das Megaphon 20 Jahre alt geworden und feiert das mit einem dichten Abendprogramm „laut und deutlich“. Von Megaphon Chor bis Kurzfilmprogramm „Briefe aus der anderen Heimat“ der Initiative Cinema Next über „Speedtalikng“ hin zum kulinarischen Ausklang mit „DiverCity“.
Mehr dazu am STARTBLOG

„Uni im Theater zu ‚Merlin oder Das wüste Land‘“am 2. Dezember, 19.30 Uhr, HAUS DREI
Die erfolgreiche Reihe „Uni im Theater“ wird weitergeführt und lädt zum Auftakt den Moraltheologen Prof. DDr. Walter Schaupp und die Amerikanistin Prof. Dr. Roberta Maierhofer ein, um zusammen mit dem Ensemble anlässlich des Menschheitsdramas „Merlin“ über Fragen der Ethik und Politik, Religion und Moral zu diskutieren.
mit Prof. Dr. Irmtraud Fischer, Prof. Dr. Walter Schaupp, Roberta Mayerhofer, Karla Mäder und Ensemblemitgliedern

 

 „Rede an den kleinen Mann“ von Wilhelm Reich mit Gerhard Balluch am 4. Dezember, 20.30 Uhr, HAUS DREI
Bereits über 120 Mal hat Gerhard Balluch Wilhelm Reichs „Rede an den kleinen Mann“ gespielt, die dieser 1946 verfasste als „Ergebnis der inneren Stürme eines Naturforschers und Arztes, der jahrzehntelang zunächst mit Naivität, dann mit Staunen und schließlich mit Entsetzen erlebte, was der kleine Mann aus dem Volke sich selbst antut …
Regie
Heinz Hartwig
Eine Arcadia-Produktion
Mehr dazu am STARTBLOG


„Wasser“ von Katerina Cerna, szenische Lesung von Forum Text (uniT) am 5. Dezember, 20.30 Uhr, HAUS DREI
Ein Neben-, ein Mit-, ein Gegeneinander. Am Ende vielleicht eine Flucht. Oder will man das alles am Ende doch (nicht)? Eine ganz normale Liebesgeschichte (vielleicht).
Regie Lina Hölscher
mit Verena Lercher, Ninja Reichart
Mehr dazu am STARTBLOG

„Zu Gast – Das Talkshowkonzentrat“ mit dem Theater im Bahnhof am 6. Dezember, 16.00 Uhr, HAUS DREI
2 Tische, 2 Schreibtischlampen, 110 Fragen, eine herzlich-unerbittliche Interviewerin, die am Ende ein (unvollständiges) Bild der Mentalität des Schauspielhauses erzeugt. Eine „Talkshow Redux“ mit Pia Hierzegger und acht Schauspielhausmitarbeitenden; dazu Tee, Kekse und Glühwein zum Nikolo!
mit Hans Alter, Claudia Bossard, Pia Hierzegger, Otto Kolleritsch, Raphael Muff, Silvana Rabitsch, Evamaria Salcher, Nina Schnepf, Susanne Konstanze Weber
Mehr dazu am STARTBLOG

„Spielsamstag“ Inszenierungsvorbereitender Workshop am 12. Dezember, 16.00 bis 19.00 Uhr, HAUS DREI
In einem inszenierungsvorbereitenden Workshop beschäftigt man sich gemeinsam mit der Vermittlung/Theaterpädagogik des Hauses mit der Produktion „Kasimir und Karoline“ von Ödön von Horváth. Keine Vorkenntnisse notwendig.
Keine Vorkenntnisse notwendig, Anmeldung unter viola.novak@schauspielhaus-graz.com, Treffpunkt: 15.45 Uhr im Foyer, HAUS EINS

„Bitte spiel mich!“ von Das Planeten Party Prinzip am 12. Dezember, 17.00 Uhr, HAUS DREI
In der interaktiven Performance von Das Planeten Party Prinzip kann das Publikum die Spielerinnen und Spieler wie Spielfiguren aus dem Computerspiel „Die Sims“ steuern. Doch auch ein Ziel ist formuliert: eine Motto-Veranstaltung zum Thema „Das Christkind“ am Ende jeden Spieltags, auf die die Figuren vorbereitet werden sollen. Ob das wirklich geschieht, hängt vom Publikum ab.
Von und mit Alexander Benke, Leonie Bramberger, Victoria Fux, Nora Köhler, Moritz Ostanek, Miriam Schmid, Alexandra Schmidt, David Valentek, Nora Winkler
Musik Philipp Streicher, Thomas M. Gsöls
Mehr dazu am STARTBLOG

„heiraten“ von Theaterfabrik Weiz am 17., 18. und 19. Dezember, 20.30 Uhr, HAUS DREI
Man hört: Die Jugend wird immer konservativer. Heiraten, effizient studieren, Geld verdienen, Kinder kriegen – sie zieht sich zurück in das häusliche Privatleben. Besonders in einer Zeit, in der die Welt unübersichtlicher und bedrohlicher empfunden wird, ist der Ausweg in einen überschaubaren Lebenskreis eine mögliche Antwort.
Regie maiercarli
mit Hannes Almer, Bernhard Eisner, Christoph Hasenleitner, Bernhard Kogler-Sobl, Vera Kopfauf, Nora Köhler, Antonia Strempfl, Mirijam Raith, Linda Walch
Mehr dazu am STARTBLOG
ORT & DAUER
HAUS DREI
Hofgasse 11, A - 8010 Graz
Medien

Foto Kinobesucher Cinema Jenin