29.11.2018
Pressemitteilungen
Das Schauspielhaus Graz trauert um Schauspieler und ehemaliges Ensemblemitglied Franz Friedrich

„Franz Friedrich ein köstliches Original.“ Karl Hans Haysen, Kleine Zeitung, 30.12.1983

1940 in Graz geboren, absolvierte Franz Friedrich seine Schauspielausbildung in Graz. Es folgten Engagements im gesamten deutschsprachigen Raum, bis er 1977 nach Graz zurückkehrte, wo er bis 2005 unter der Intendanz von Rainer Hauer, von Marc Günther und Matthias Fontheim festes Ensemblemitglied der Vereinigten Bühnen Graz war. Franz Friedrich wirkte in dieser Zeit neben Lesungen und Neujahrskonzerten etc. in mehr als 100 Rollen in jedem Genre auf allen Bühnen, so war er u. a. als Dorfrichter Adam in „Der zerbrochne Krug“, als Restl in „Lady und Schneider“ im Schauspielhaus und als Sancho Pansa in „Der Mann von La Mancha“ sowie als Fritz Beermann in „Moral“ in der Oper zu sehen.

Franz Friedrich wirkte in Produktionen in diversen Theatern, wie im Stadttheater Klagenfurt, im Theater Münster, im Theater in der Josefstadt in Wien, und bei zahlreichen Festspielen und Festivals in Österreich, Deutschland und der Schweiz, wie dem steirischen herbst und den Wiener Festwochen, mit.

Neben seiner Tätigkeit am Schauspielhaus Graz trat er bei den „Die Gal(l)eristen“ auf, die er gemeinsam mit Sepp Trummer, Ewald Autengruber und Gerda Klimek gegründet hatte, und war ebenso Mitbegründer der „Kleinen Bühne im Landhauskeller“. Ab 2008 war Franz Friedrich Mitglied des Kabarettensembles „Die Grazbürsten“.

Darüber hinaus wirkte Franz Friedrich in Spielfilmen und Fernsehproduktionen, war Sprecher in zahlreichen Hörspielen und gestaltete Rundfunksendungen.

Franz Friedrich ist am Freitag, den 23. November, verstorben.

Das Schauspielhaus Graz und seine Mitarbeiter*innen trauern um ein langjähriges Ensemblemitglied und einen sehr geschätzten Kollegen. Unsere Anteilnahme gilt der Familie des Verstorbenen.