LIEBE GRAZERINNEN UND GRAZER, STEIRERINNEN UND STEIRER, ALT- EINGESESSENE UND NEU HINZUGEZOGENE!
Wir brauchen Räume, in denen wir wieder mehr miteinander zu tun bekommen. Wir wollen etwas für die Auseinandersetzung, das analoge Miteinander tun und gemeinsam Utopien entwerfen. Dafür ist die Bürger*innenbühne da. Wir möchten Ihre und Eure Geschichten hören, mit Ihnen und Euch auf die Bühne bringen und schlussendlich dem Rest der Stadt zeigen. Jede und jeder ist willkommen. Es sind keine Theatervorkenntnisse erforderlich.

WIE FUNKTIONIERT DAS?
Zu jedem der drei Projekte findet ein un­verbindliches Informationstreffen statt, bei dem es um Themen und Termine geht und sich die Teams vorstellen, die die jeweilige Bürger*innenbühne begleiten und insze­nieren. Während eines Auswahlworkshops werden die Spieler*innen ausgesucht, die dann über einen mehrwöchigen Zeitraum gemeinsam proben. Die Proben sind in der Regel am Abend und am Wochenende. Darauf folgen die Premieren und weitere Aufführungen.

Die Bürger*innenbühne Graz ist Ihre, ist Eure Bühne! Jede und jeder ist willkommen. Wir möchten Ihre und Eure Geschichten hören und mit Ihnen und Euch auf die Bühne bringen.

WIR SUCHEN
Spielwütige und Denkfreudige, Berührbare und Abgebrühte, alte Hasen und junges Gemüse, Neugierige und Skeptische, Traumtänzer*innen und Rampensäue, Diven und Statist*innen, Schüchterne und Selbst­ bewusste, Zuverlässige und Chaotische – einfach alle, die Lust haben, eine Zeit lang in der Bürger*innenbühne leidenschaftlich Theater zu machen!

Bürger*innenbühne

 

HAUS ZWEI

SCHÖNE NEUE WELT: LEONCE UND LENA SUCHEN EINEN AUSWEG

Eine Bürger*innenbühne über Burnout und Boreout

Entschleunigung ist das Zauberwort der Stunde. Fastenkuren, Meditation und Slow-Food stehen hoch im Kurs. Anhand von Motiven aus Georg Büchners Klassiker „Leonce und Lena“ bringt diese Bürger*innenbühne Geschichten von Menschen auf die Bühne, die etwas über das Einsteigen oder Aussteigen erzählen können.

REGIE Simon Windisch THEATERPÄDAGOGIK Julia Gratzer

WIR SUCHEN Bürger*innen, die etwas über zu viel oder zu wenig Arbeit erzählen können: Gestresste und Gelangweilte, Einsteiger*innen und Aussteiger*innen, Dauerbrenner*innen und Durchgebrannte, Stadtflüchtende und in die Stadt Gezogene, Karrieretypen und Faulpelze, Therapeut*innen und Lebensberater*innen. Es sind keine Theatervorkenntnisse erforderlich.

INFOVERANSTALTUNG Sa, 15. September 2018, 18 Uhr Treffpunkt im Foyer
AUSWAHLWORKSHOP 22. und 23. September 2018
PROBENZEIT 16. November 2018 bis Jänner 2019
PREMIERE im Jänner 2019

INFORMATIONEN & ANMELDUNGEN julia.gratzer@schauspielhaus-graz.com

 

 

HAUS DREI

SCHÖNE NEUE WELT: TRÄUMEN ANDROIDEN VON ELEKTRISCHEN SCHAFEN?

Eine Bürger*innenbühne über die Arbeit an der Welt von morgen

In Graz und der Steiermark arbeiten Menschen an unserer Zukunft: International vernetzt in Wissenschaft und Forschung sowie auf politischer oder sozialer Ebene. In dieser Bürger*innenbühne bringen wir Geschichten von Menschen auf die Bühne, die hier und heute bewusst die Zukunft gestalten, indem sie die Weichen für morgen stellen.

REGIE Anja Michaela Wohlfahrt BÜHNE & KOSTÜME Philipp Glanzner THEATERPÄDAGOGIK Timo Staaks

WIR SUCHEN Bürger*innen, die mit und ohne Technik die Zukunft erforschen und planen: Technikfreaks und Technikverweigerer*innen, Genetiker*innen und Gärtner*innen, Vorwärtsgewandte und Rückwärtsdenkende, Science-Fiction-Fans und Schafhirt*innen. Es sind keine Theatervorkenntnisse erforderlich.

INFOVERANSTALTUNG Sa, 12. Jänner 2019, 18 Uhr Treffpunkt im Foyer
AUSWAHLWORKSHOP 19. und 20. Jänner 2019
PROBENZEIT 25. Februar bis April 2019
PREMIERE im April 2019

INFORMATIONEN & ANMELDUNGEN timo.staaks@schauspielhaus-graz.com

 

 

HAUS EINS

SCHÖNE NEUE WELT: FAMILIE 2.0

Eine Bürger*innenbühne über das Zusammenleben

Individualisierung und zunehmende Mobilität beeinflussen unser Zusammenleben, insbesondere unsere Vorstellung von Familie und Verwandtschaft. Was macht uns als Individuum und Gesellschaft aus, welche Geschichten, welche Traditionen, welche Denkweisen? Wie sehr wird die eigene Identität durch Erlebnisse der Vorfahren bestimmt und wie werden diese weitergegeben? Und: Wie wollen wir überhaupt in der Zukunft zusammenleben? Wir haben Gesprächsbedarf!

REGIE Uta Plate BÜHNE Frank Holldack THEATERPÄDAGOGIK Julia Gratzer & Viola Novak

ERSTE FIXIERTE VORSTELLUNGEN Di, 02.07.19, Mi, 03.07.19, HAUS EINS

WIR SUCHEN Bürger*innen unterschiedlicher Generationen und aller Länder, die eine temporäre theatrale Großfamilie auf der Bühne bilden möchten: Jugendliche, Töchter und Söhne, Brüder und Schwestern, Mütter und Väter, Großeltern, Familienlose, Altenpfleger*innen, Kleinkindpädagog*innen, Wirtschaftswissenschaftler*innen und Familienpolitiker*innen. Es sind keine Theatervorkenntnisse erforderlich.

INFOVERANSTALTUNG Sa, 9. März 2019
AUSWAHLWORKSHOP 16. und 17. März 2019
PROBENZEIT 1. April bis 28. Juni 2019
PREMIERE Sa, 29. Juni 2019

INFORMATIONEN & ANMELDUNGEN viola.novak@schauspielhaus-graz.com