Mitspielen

SchauSpielklub 14+

Schaut, spielt und werdet ein Teil des Schauspielhauses. Hier habt ihr über die gesamte Spielzeit einmal in der Woche Theatertraining und werdet zum Thema „Glaube und Zweifel“ eine Präsentation entwickeln, mit der ihr im Juni das HAUS ZWEI erobert. Was wissen wir? Was glauben wir? Woher wissen wir, was wir glauben? Weitere Schwerpunkte sind das gemeinsame Theaterschauen, Diskutieren und Reflektieren, um möglichst viele unterschiedliche Facetten des Theaters kennenzulernen.

Parzifal
Frei nach Motiven von Tankred Dorst und Wolfram von Eschenbach

Eine Produktion des SchauSpielklub 14+
Stückentwicklung

Was ist fort. Fort? Ja, was ist fort. Fort ist überall wo nicht hier ist.
Sein größter Wunsch ist es Ritter zu werden und die Welt zu erkunden. Doch wie geht das? Der Stein ist härter als das Holz. Das Kind ist kleiner als der Mann. Die Federn sind leichter als die Regentropfen. Der Schnee ist kälter als der Regen. Das Kind muss sich tragen lassen. Die Kuh muss sich melken lassen. Das Schwein muss sich schlachten lassen. Der Soldat muss sich befehlen lassen. Der Kranke muss sich pflegen lassen. Der Tote muss sich begraben lassen. Der Acker muss sich pflügen lassen. Das Messer muss sich schleifen lassen. Die Blume muss sich pflücken lassen. Der Mensch muss sich gebären lassen. Zu lernen gibt es viel und Wünsche ändern sich.

Von und mit dem Schauspielhaus Spielklub: Bettina Zechner; Benedikt Kalcher, Lotte Oberthaler, Elisabeth Reichenbrugger, Emilie Brunner, Jana Rabovsky, Johanna Marauschek, Magdalena Linau, Matthias Dielacher, Sebastian Markowech
Mitentwicklung: Friedericke Filler, Gyana Luz Abraham, Lena Stuhlpfarrer, Mohsen Rezai, Tim Habe
Regie /Theaterpädagogik: Clemens Maria Riegler und Viola Novak
Bühne und Kostüm: Philipp Glanzner

Termine & Informationen

Achtung: Für den SchauSpielklub 14+ und 20+ sind KEINE Anmeldungen mehr möglich, alle Plätze sind bereits vergeben! SPIELEN: Immer am Montag von 16.00 bis 18.30 Uhr (ab 23. Oktober)
SCHAUEN: Ab 11. Oktober, an einem ausgewählten Mittwoch im Monat werden wir als Gruppe gemeinsam mit dem Schauklub Aufführungen besuchen und immer am selben Platz sitzen.
Preis: € 180 pro Person. Inkludiert sind  verschiedene Aufführung in HAUS EINS und Theatertraining über die gesamte Spielzeit.

Anmeldungen & Informationen ab sofort unter: viola.novak@schauspielhaus-graz.com

TERMINE
Parzival - Eine Produktion des SchauSpielklub 14+
Fr, 25. Mai 2018 20:30
Sa, 26. Mai 2018 20:30
Mo, 28. Mai 2018 20:30
Di, 29. Mai 2018 20:30
Fr, 01. Jun 2018 20:30
Sa, 02. Jun 2018 20:30

SchauSpielklub 20+

Unser Angebot wird erweitert! Ab dieser Spielzeit gibt es den SchauSpielklub auch für alle Erwachsenen. Theatertraining einmal in der Woche bei dem zum Spielzeitthema „Glaube und Zweifel“ ein Stück entwickelt wird, das im Juni in HAUS ZWEI zur Aufführung kommt. Neben dem gemeinsamen Spielen werden wir einmal im Monat gemeinsam Theater schauen, uns darüber austauschen und uns für die eigene Arbeit inspirieren lassen.

Ω Omega oder der Geschmack von Wasser

Eine Produktion des SchauSpielklub 20+
Stückentwicklung

Am Ende, als die Fassaden dann doch gebröckelt sind, hocken sie da wie ein Häufchen Elend – jeder für sich allein. Die Tür hatte sich geöffnet, raus aus dieser Hölle, eine Möglichkeit von Freiheit oder war es nur Einbildung.
Eine Gruppe von Menschen ist eingeschlossen. Die Wände haben längst aufgehört, näher zu kommen. Alles liegt in einer trügerischen Ruhe. Meist. Man hat sich mit der Zeit aneinander gewöhnt. Wären da nur Glaube, Liebe oder Hoffnung, die den Alltag unterbrechen und der Zeit ihr aufdringliches Ticken zurückgeben. Wie bin ich nochmal hier her gekommen und wo war der Ausgang? Die Welt hat nie eine gute Definition für das Wort Freiheit gefunden, flüstern die bunten Farben.

Von und mit Antonia Veitschegger, Eva Zoumpouloglou, Freskida Goni, Georg Neureiter, Janos Lasselsberger, Katja Breitegger, Kerstin Pichler, Lisa Hofer, Lisa Rohrer, Manuela Böhm, Margit Reif, Markus Waldhauser, Sabrina Zechner, Teresa Fritsch
Theaterpädagogische Leitung Julia Gratzer und Timo Staaks
Bühne und Kostüme Philipp Glanzner

Informationen & Anmeldung

Achtung: Für den SchauSpielklub 14+ und 20+ sind KEINE Anmeldungen mehr möglich, alle Plätze sind bereits vergeben!

SPIELEN: Ab dem 7. November immer dienstags von 18.00 bis voraus. 20.30 Uhr.

SCHAUEN: Ab 11. Oktober, an einem ausgewählten Mittwoch im Monat werden wir als Gruppe gemeinsam mit dem Schauklub Aufführungen besuchen und immer am selben Platz sitzen.

Preis:  180 pro Person. Inkludiert sind 7 verschiedene Aufführungen in HAUS EINS und Theatertraining über die gesamte Spielzeit. 

Gamelab

Ob Brettspiel, Konsole, Kartenspiel, in jedem von uns steckt ein/e Spieler*in. Bereits in den vergangenen Spielzeiten hat sich das Schauspielhaus u. a. mit der Inszenierung „Press Staat for Revolution“ in den Randbereich zwischen Theater und Spiel gewagt. Über die Spielzeit werden wir uns mit den Grundlagen von Gamedesign, (Interactive) Storytelling, Balancing, und, und, und … auseinandersetzen und natürlich selber viel, viel spielen. Rund um unser Spielzeitthema und die einzelnen Inszenierungen werden wir so unsere eigenen Theatergames entwickeln. Ob Urban Game, Point & Click, Rollenspiel oder Open World – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Spielen können alle, jetzt geht’s ans Entwickeln. Das Gamelab ist ein über die Spielzeit fortlaufendes Format für eine feste Gruppe an Entwickler*innen, die sich alle zwei Wochen treffen. Das Gamelab startet im Jänner 2018 und findet alle zwei Wochen Samstags von 15:00 – 18:00 statt.

In Zusammenarbeit mit Ludovico

Anmeldungen und Info

Weitere Infos und Anmeldungen unter: timo.staaks@schauspielhaus-graz.com

Re: Vision barrierefreies Theater

Was ist der „richtige“ Umgang mit Vielfalt und Differenz? Wir nehmen Barrieren und Grenzen im eigenen System unter die Lupe, um Benachteiligungen auszugleichen und unterschiedlichen Bedürfnisse besser zu begegnen. Schauspielhaus Aktiv bietet dazu für interessierte Menschen und Vereine nach Absprache Workshops und gemeinsame Theaterbesuche an. Lasst uns gemeinsam den emanzipatorischen Wandel von „Inklusion“ weiterbringen, zusammen lernen und neue Brücken bauen für mehr Verständigungskompetenz und Kunstverstand.
Weitere Informationen

Anmeldung ab sofort unter julia.gratzer@schauspielhaus-graz.com

Spielsamstag

Dieser inszenierungsvorbereitende Theaterworkshop ist für Jede und Jeden geeignet. Es sind keine Vorkenntnisse notwendig.

TERMINE
Spielsamstag zu "The Who and the What"
Sa, 23. Jun 2018 16:00 - 19:00
Die nächsten Termine in der Saison 2017.2018:

Anmeldungen & Informationen unter: viola.novak@schauspielhaus-graz.com
Kostenpunkt: € 5,- pro Person
Treffpunkt: Foyer

 

Außenansicht Schauspielhaus Graz

Schauspielstadt

Eine Stadt ohne Theater? Geht nicht! Ein Theater ohne Stadt? Geht gar nicht! Wir treffen uns immer am ersten Freitag im Monat um 16 Uhr auf öffentlichen Plätzen, um zusammen die Stadt neu zu entdecken und zu untersuchen. Wir haben jeweils zwei Stunden, in denen wir gemeinsam neue Brücken zwischen der Stadt und dem Schauspielhaus bauen.

Die erste Schauspielstadt wird am 1. Dezember stattfinden!

Interesse?
Es ist keine Anmeldung erforderlich, die öffentlichen Plätze geben wir immer zeitnah auf unserer Homepage bekannt. Informationen & Kontakt: julia.gratzer@schauspielhaus-graz.com
Bild des Libertalia-Schriftzugs am Bühnenboden

Testpublikum gesucht!

Für unsere interaktive Produktion „Libertalia 2.0 – Was nach der Revolution geschah“ suchen wir Menschen, die uns in unserer Arbeit unterstützen wollen.

Das Stück des Wiener Regisseurs Philipp Ehmann will die Mechanismen von politischen Entscheidungsprozessen und der Gesetzgebung offenlegen und für die Zuschauer (spielerisch) erfahrbar machen.

In der Vorgängerinszenierung „PRESS STAAT FOR REVOLUTION“ wurde die Revolution ausgerufen, der neue, fiktive Staat Libertalia hat sich gegründet. Nun ist das Kind in der Welt und es geht um die alles bestimmende Frage: Wie wollen die Einwohner miteinander leben?

In „Libertalia 2.0 – Was nach der Revolution geschah“ schlüpfen die Zuschauer*innen in die Rolle von Bürger*innen Libertalias und werden selbst aktiv. Auf der Agenda steht das Diskutieren und schlussendliche Entscheiden über reale österreichischen Gesetzesvorhaben oder Volksbegehren. So stehen auf der Agenda Themen wie das Frauenvolksbegehren, der Arbeitsschutz, Bürgerbeteiligung und vieles mehr.

Jeder Abend widmet sich einem Thema und versucht, mithilfe von Spielregeln und Rollen einen Gesetzesentwurf zu erarbeiten. Die Spieler*innen können dabei eine aktive oder passive Rolle einnehmen: Entweder Sie stehen im Zentrum der Aufmerksamkeit, sind aktiv an den Diskussionen beteiligt, tragen Verantwortung oder aber sie sind die Gäste der Diskussion, denken mit, greifen ein wenn nötig oder verteilen auch einmal Hindernisse oder Strafen – Denn wollen wir wirklich immer kompromissbereit sein? Hat nicht jede*r immer ein geheimes eigenes Ziel? Und ist Politik nicht eh ein Spiel?

Soll ein solcher interaktiver Abend Spaß machen und interessant sein, so muss ein gutes Spielsystem als Grundlage existieren. Dies kann nur mit Menschen von außen entwickelt werden. Und hier kommen Sie ins Spiel: Wir suchen nach Menschen, die Spaß und Zeit daran haben, zu diskutieren, unser Spielsystem zu testen und mitzuhelfen, es weiterzuentwickeln. Dabei sind keine Vorerfahrungen erforderlich!

Anmeldung

Bei Fragen rufen Sie uns gerne an - für die Anmeldung ist eine E-Mail erforderlich: timo.staaks@schauspielhaus-graz.com




Sprechlabor


Bei offenen Basic-Theaterworkshops haben Menschen mit einer anderen Erstsprache als Deutsch die Möglichkeit, durch das Spiel Sprachkenntnisse auszuprobieren, zu trainieren und Theater kennen zu lernen. Anschließend kann gemeinsam ein Stück besucht werden.

Interesse?

Informationen & Anmeldung unter timo.staaks@schauspielhaus-graz.com