Bernhard Neumaier

Bernhard Neumaier, wurde 1980 in Salzburg geboren. Nach einem Studium der Jazzposaune und Instrumental(Gesangs)Pädagogik an der Universität für Musik und darstellende Kunst Graz ist er als freischaffender Musiker tätig. Der Multiinstrumentalist ist Mitglied der steirischen Reggaeband Millions of Dreads, spielte Konzerte und für CD-Produktionen u.a. mit der Jazzbigband Graz, dem HGM Jazzorkestar Zagreb, dem Ballaststofforchester und den Vienna Jazzcomposers. Er arbeitet u.a. am Volkstheater Wien und regelmäßig am Schauspielhaus Graz, zuletzt beispielweise bei „The Who and The What“ von Ayad Akhtar. Bereits bei der letzten Nestroy-Inszenierung von Dominique Schnizer, dem „Talisman“ in der Spielzeit 2016.17, arrangierte Bernhard Neumaier die Couplets und stand als Livemusiker mit auf der Bühne.

Spielzeit 2019.2020:

„Einen Jux will er sich machen“ von Johann Nestroy, Regie: Dominique Schnizer

„The Who and the What“ von Ayad Akhtar, Regie: Jan Stephan Schmieding

Spielzeit 2018.2019:

„Schöne neue Welt: Familie 2.0“, Eine Bürger*innenbühne über das Zusammenleben , Regie: Uta Plate

„Einen Jux will er sich machen“ von Johann Nestroy, Regie: Dominique Schnizer

„The Who and the What“ von Ayad Akhtar, Regie: Jan Stephan Schmieding

„Der Talisman“ von Johann Nepomuk Nestroy, Regie: Dominique Schnizer

„Götterspeise“, Österreichische Erstaufführung, Noah Haidle, Regie: Jan Stephan Schmieding 

Spielzeit 2017.2018:

„The Who and the What“ von Ayad Akhtar, Regie: Jan Stephan Schmieding

„Der Talisman“ von Johann Nepomuk Nestroy, Regie: Dominique Schnizer

„Orlando“, nach dem gleichnamigen Roman von Virginia Woolf, Regie: Jan Stephan Schmieding

Spielzeit 2016.2017:

„Der Talisman“ von Johann Nepomuk Nestroy, Regie: Dominique Schnizer

Der Revisor“ von Nikolaj Gogol, Regie: Stephan Rottkamp

„Orlando“, nach dem gleichnamigen Roman von Virginia Woolf, Regie: Jan Stephan Schmieding

„Geächtet“ von Ayad Akhtar, Regie: Volker Hesse

Spielzeit 2015.2016:

„Grenzgänge - Eröffnungsfest 2015.2016“, 13 neuest Kurzstücke von zeitgenössischen Autorinnen und Autoren, Konzeption: Nina Gühlstorff

„Vigyázat, Szomzéd! – Vorsicht, Nachbar!“ Folge 1 und Folge 2, Projekt von András Dömötör

„Frequenzen“
, Uraufführung, nach Motiven aus dem Roman „Die Frequenzen“ von Clemens J. Setz, Regie: Alexander Eisenach

Spielzeit 2014.2015:

„Die Präsidentinnen“ von Werner Schwab, Regie: Simone Blattner

„Salome“ von Oscar Wilde, Regie: Michael Simon

„Der Widerspenstigen Zähmung“ von William Shakespeare, Regie: Holle Münster

Spielzeit 2013.2014:

„Cabaret“, Regie: Ingo Berk

„Rechnitz (Der Würgeengel)“, Österreichische Erstaufführung, Elfriede Jelinek, Regie: Michael Simon

Spielzeit 2012.2013:

„Frauen am Rande des Nervenzusammenbruchs“, Österreichische Erstaufführung, nach dem Film von Pedro Almodóvar, Regie: Bernadette Sonnenbichler

Spielzeit 2011.2012:

„Die Dreigroschenoper“ von Bert Brecht, Regie: Anna-Sophie Mahler

„Rechnitz (Der Würgeengel)“ , Österreichische Erstaufführung, Elfriede Jelinek, Regie: Michael Simon

„Sommernachtstraum“ von William Shakespeare, Regie: Viktor Bodó

TERMINE
HAUS EINS
Aktuell keine Aufführungstermine
Sa, 28. Sep 19:30 - 21:50
Do, 10. Okt 19:30 - 21:50
Aktuell keine Aufführungstermine
Sa, 29. Jun 19:30
Di, 02. Jul 19:30
Mi, 03. Jul 19:30
Do, 04. Jul 19:30
Fr, 05. Jul 19:30
HAUS ZWEI
Do, 20. Jun 20:00 - 21:25
Sa, 22. Jun 20:00 - 21:25
Sa, 12. Okt 20:00 - 21:25
Di, 22. Okt 20:00 - 21:25
Sa, 26. Okt 20:00 - 21:25
ANDERE ORTE
Sa, 02. Nov 20:00 - 21:25