Claudia Bossard

Claudia Bossard (*1985 in Zug/CH) studierte Literatur- & Theaterwissenschaft an der Universität Bern. Nebst Inszenierungen in der freien Szene Schweiz, arbeitet sie als Dramaturgin für VOR ORT & deRothfils und war Mitglied im Tojo Theater Kollektiv. In ihrer Assistenzzeit am Konzert Theater Bern inszenierte sie 2015 Rodrigo Garcias „Picknick auf Golgatha“ als deutschsprachige Erstaufführung. Für die folgenden zwei Spielzeiten wechselte sie mit Iris Laufenberg als Regieassistentin an das Schauspielhaus Graz, wo die Inszenierung von Henriette Dushes „Lupus in fabula“ entstand, die 2016 zum NachSpielPreis an den Heidelberger Stückemarkt und an die Autorentage Berlin eingeladen wurde. Weiter folgten für das Tojo Theater Bern Gogols „Der Revisor“, Ingeborg Bachmanns „Der gute Gott von Manhattan“ kombiniert mit dem Briefwechsel „Herzzeit“ am Schauspielhaus Graz und „Perfect Wives“, in Anlehnung an Ira Levins „Die Frauen von Stepford“ am Theater Osnabrück. Im Mai 2018 war sie Stipendiatin am Internationalen Forum des Berliner Theatertreffens.

Spielzeit 2018.2019:

„Erinnya“, Uraufführung, Clemens J. Setz, Regie: Claudia Bossard

„Bilder von uns“, Österreichische Erstaufführung, Thomas Melle, Regie: Claudia Bossard

Spielzeit 2017.2018:

„Bilder von uns“, Österreichische Erstaufführung, Thomas Melle, Regie: Claudia Bossard

 

Spielzeit 2016.2017:

„Der Gute Gott von Manhattan“ von Ingeborg Bachmann, Regie: Claudia Bossard

Spielzeit 2015.2016:

„Grenzgänge - Eröffnungsfest 2015.2016“, 13 neue Kurzstücke von zeitgenössischen Autorinnen und Autoren, Konzeption: Nina Gühlstorff

„lupus in fabula“, Österreichischen Erstaufführung, Henriette Dushe, Regie: Claudia Bossard

„Malenkaya Strana (Kleines Land)“, eine Performance von und mit Tamara Semzov, Szenische Neueinrichtung: Claudia Bossard
TERMINE
HAUS ZWEI
Fr, 04. Jän 20:00 - 21:45
Fr, 21. Dez 20:00 - 21:15
Fr, 28. Dez 20:00 - 21:15
Sa, 05. Jän 20:00 - 21:15