Clemens Maria Riegler

 

Clemens Maria Riegler wurde 1987 in Deutschlandsberg/Steiermark geboren und spielte zunächst Volleyball in der österreichischen Bundesliga. Es folgte ein Soziologie-Studium an der Karl-Franzens-Universität Graz und ab 2008 ein Schauspiel-Studium an der Kunstuniversität Graz und der Hochschule für Musik und Theater Rostock. Von 2013 bis 2015 war er Ensemblemitglied am Luzerner Theater, wo er u. a. in „Schmutzige Schöpfung – Making of Frankenstein“, „The Black Rider“, „Antigone“ und „Die lächerliche Finsternis“ zu sehen war. Seit der Spielzeit 2015.2016 ist Clemens Maria Riegler festes Ensemblemitglied am Schauspielhaus Graz.
 
Spielzeit 2017.2018:

„Nathan der Weise“ von Gotthold Ephraim Lessing, Regie: Lily Sykes

„Der Zauberberg“ nach Thomas Mann, in einer Bearbeitung von Alexander Eisenach, Regie: Alexander Eisenach
 
„Der Talisman“ von Johann Nepomuk Nestroy, Regie: Dominique Schnizer

„(Du) Norma“, Österreichische Erstaufführung, Philipp Löhle, Regie: Dominic Friedel

„Broken German“, Uraufführung, Tomer Gardi, Regie: Dominic Friedel

„Jedem das Seine“ von Silke Hassler und Peter Turrini, Regie und Musik: Sandy Lopičić

„Polizei Graz. Eine ALL-Inclusive Erfahrung“, Uraufführung, Pia Hierzegger, Regie: Monika Klengel

SchauspielKlub 2017.2018, Regie und Entwicklung


Spielzeit 2016.2017:


„Romeo und Julia“ von William Shakespeare, Regie: Lily Sykes

„Trümmerfrauen, Bombenstimmung“, Uraufführung, ein musikalischer Theaterabend, Regie und Musik: Sandy Lopičić

„Press Staat for Revolution: 10 Anleitungen für Ihre persönliche Mini-Revolution“ von Philipp J. Ehmann, inspiriert von dem Roman „Protest!“ von Srdja Popović, Regie: Philipp J. Ehmann

„Der Talisman“ von Johann Nepomuk Nestroy, Regie: Dominique Schnizer

„(Du) Norma“, Österreichische Erstaufführung, Philipp Löhle, Regie: Dominic Friedel

„Redaktionsschluss!“, Uraufführung, Regie und Musik: Sandy Lopičić

 „Die Gerechten“, Spielklub 2016.2017, Regie und Entwicklung

Spielzeit 2015.2016:

„Grenzgänge - Eröffnungsfest 2015.2016“, 13 neue Kurzstücke von zeitgenössischen Autorinnen und Autoren, Konzeption: Nina Gühlstorff

„Idomeneus“, Österreichische Erstaufführung, Roland Schimmelpfennig, Kooperation mit dem Institut für Schauspiel der Kunstuniversität Graz, Regie: Jérôme Junod

„Kasimir und Karoline“ von Ödön von Horváth, Regie: Dominic Friedel

„Trümmerfrauen, Bombenstimmung“, Uraufführung, ein musikalischer Theaterabend, Regie und Musik: Sandy Lopičić

„Frequenzen“, Uraufführung, nach Motiven aus dem Roman „Die Frequenzen“ von Clemens J. Setz, Regie: Alexander Eisenach

„Betrunkene“, Österreichische Erstaufführung, Iwan Wyrypajew, Regie: Bernadette Sonnenbichler
TERMINE
HAUS EINS
Mi, 20. Jun 19:30 - 22:00
Sa, 30. Jun 19:30 - 22:00
Di, 26. Jun 19:30 - 21:55
Aktuell keine Aufführungstermine
Do, 21. Jun 19:30 - 21:25
Fr, 22. Jun 19:30 - 21:25
Sa, 23. Jun 19:30 - 21:25
HAUS ZWEI
Fr, 08. Jun 18:00 - 19:40
Aktuell keine Aufführungstermine
Fr, 01. Jun 20:00 - 21:45
Mi, 27. Jun 20:00 - 21:45
Do, 28. Jun 20:00 - 21:45
HAUS DREI
Mo, 28. Mai 20:30 - 21:30
Di, 29. Mai 20:30 - 21:30
Fr, 01. Jun 20:30 - 21:30
Sa, 02. Jun 20:30 - 21:30