Franz Eckhart

geboren 1950, war Pflichtschullehrer, Instrumentallehrer, Musikschulleiter, Professor für Musikerziehung an beiden pädagogischen Akademien in Graz (Oberstudienrat, seit 2002 im Ruhestand). Franz Eckhart ist Absolvent der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Graz; Lehrbefähigungs- und Diplomprüfung für Trompete, Mag. Art. 

Ab 1969 an die 700 Dienste als Bühnenmusiker im Schauspielhaus und in der Oper Graz. Mitwirkung im Grazer Symphonischen Orchester, bei den Wiener Bach-Solisten, in der Wiener Sinfonietta, bei den Grazer Instrumentalisten (Kirchenmusik), in den Bläserquartetten „musica rara“ und „Graz Philharmonic Brass“.

Weitere Instrumente sind: Flügelhorn, Jagdhorn, Alphorn und Klavier.

Spielzeit 2018.2019:

„schlammland gewalt“, von Ferdinand Schmalz, Regie: Christina Tscharyiski