Gundula Biemann

Wie bist Du zur Bürger*innenbühne gekommen?
1. Ich habe ein kleines Büchlein, in das ich Wünsche schreibe, die ich für mein Leben habe. Einer war: „Einmal auf einer Bühne ganz vorn stehen“

2. Bei der Sommerakademie f. Theater hat die Kursleiterin mir geraten, ich sollte es mal mit Schauspiel versuchen. Eine andere Teilnehmerin hat mir dann von der Bürger*innenbühne erzählt.

Wie hat Dein Umfeld auf Deine neue Tätigkeit / Dein Engagement in der Bürger*innenbühne reagiert?
Sehr positiv! Schön zu sehen, dass auch meine (fast) erwachsenen Kinder stolz auf mich sind, dass ich den Mut hatte. Mein Freundeskreis fand das sehr passend für mich – zu meiner Verwunderung. Es ist schön, wie alle mit mir mitleben.

Was war Dein erstes Theatererlebnis?
Ich erinnere mich nur an mein letztes: Mitte der 80er Jahre, als ich Statistin bei Wedekinds „Frühlingserwachen“ war. Während der Proben sah ich, dass in einer Szene zwei Männer splitternackt auf die Bühne kamen und hatte Panik, dass meine Eltern eine Vorstellung besuchen würden. Nach dieser Produktion war ich nie wieder im Theater. Bis jetzt.

 

TERMINE
HAUS ZWEI
Di, 28. Mai 20:00 - 21:25
Mi, 03. Jul 20:00 - 21:25
Do, 04. Jul 20:00 - 21:25