Maren Kessler

Maren Kessler studierte Jazzgesang, Performance Art und Kunst in Weimar, Luzern und Köln.

Sie erhielt Förderungen durch den Deutschen Musikrat (Popcamp, Bundesjugendjazzorchester), ein Stipendium der Neuen Liszt Stiftung Weimar, das Bundesstipendium der Schweiz und absolvierte Konzerttourneen mit dem Goethe-Institut in Italien und Indien. Theatermusik schrieb sie für das Staatstheater Darmstadt, Schauspielhaus Graz, Rheinisches Landestheater Neuss, Theater Magdeburg und das Schauspiel Köln.

Unter ihrem Künstlernamen Maren Montauk arbeitet die Berliner Künstlerin in unterschiedlichen Formaten zwischen Popmusik und Avantgarde.

Spielzeit 2017.2018:

„Nathan der Weise“ von Gotthold Ephraim Lessing, Regie: Lily Sykes

Spielzeit 2016.2017:

„Romeo und Julia“ von William Shakespeare, Regie: Lily Sykes

Spielzeit 2015.2016:

„Cactus Land”, Uraufführung, nach Motiven von Anthony Loyds „My War Gone By, I Miss It So“, Regie: Lily Sykes