Martin Baasch

Martin Baasch wurde 1976 in Frankfurt am Main geboren und studierte Theaterwissenschaft, Germanistik und Komparatistik in Mainz und Paris. Bereits während des Studiums arbeitete er am Staatstheater Wiesbaden, dem Landestheater Linz und dem Schauspiel Frankfurt. Ab 2004 war er fest am Schauspiel Frankfurt beschäftigt u.a. als Assistent von Christoph Schlingensief und Armin Petras und realisierte gemeinsam mit Matthias von Hartz mehrere große Stadtprojekte.

Von 2007 bis 2011 war er Dramaturg am Künstlerhaus Mousonturm und organisierte zahlreiche internationale Theater- und Performanceprojekte. Außerdem leitete er fünf Jahre lang das Festival „Plateaux – neue Positionen internationaler darstellender Kunst“.

Ab 2011 arbeitete er in Westafrika und realisierte als Kurator und Projektleiter mehrere Ausstellungen und Festivals in Nigeria, Kamerun und Zimbabwe, u.a. das „Lagos_Live“ Festival anlässlich des 50-jährigen Bestehens des Goethe-Institut in Nigeria und das RAVY Festival in Yaoundé. 2014 begann er in Kooperation mit dem kongolesischen Regisseur Dieudonné Niangouna das von der Kulturstiftung des Bundes finanzierte Projekt „Afropean Mimicry & Mockery“. 2015 holte ihn der steirische herbst als Chefdramaturg nach Graz, wo er seither mit seiner Familie lebt.

Seit der Spielzeit 2018.2019 ist er Dramaturg am Schauspielhaus Graz.

KONTAKT