Matthias Dielacher

Matthias Dielacher wurde 1999 in Graz geboren. Er maturierte 2017 bei den Grazer Schulschwestern.

Schon früh lernte er das Schauspielhaus Graz durch verschiede Spielclubs kennen. Im Jahr 2015 spielte er in „Wie wir leben wollen“ von Constance Cauers und Philine Bührer mit. In den Jahren darauf in „Die Gerechten“ und „Parzival“ unter der Regie von Viola Novak und Clemens Maria Riegler sowie Benedikt Greiner. Außerdem nahm er am Projekt „Libertalia 2.0“ in der Spielzeit 17.18 teil.

Seit der Spielzeit 2018.2019 ist Matthias Dielacher als Regiehospitant und als Gastregieassistent am Schauspielhaus Graz tätig.

Spielzeit 2018.2019:

„schlammland gewalt“, von Ferdinand Schmalz, Regie: Christina Tscharyiski

„Schöne neue Welt: Familie 2.0“, Eine Bürger*innenbühne über das Zusammenleben , Regie: Uta Plate