Sarah Sophia Meyer

Sarah Sophia Meyer, 1984 in der Schweiz geboren, studierte an der Otto-Falckenberg-Schule München und spielte währenddessen bereits an den Münchner Kammerspielen. Von 2009 bis 2013 folgte ein Engagement am Staatstheater Stuttgart, wo sie u. a. in „Einsame Menschen“ (Regie: Stephan Rottkamp), „Emilia Galotti“ (Regie: Barbara David-Brüesch) und „Das Spiel ist aus“ (Regie: Sebastian Baumgarten) zu sehen war. Von 2013 bis 2015 arbeitete sie als freie Schauspielerin u. a. am Schauspielhaus Bochum, Theater Bern und Theater Heidelberg sowie in Filmproduktionen. Seit der Spielzeit 2015.2016 ist Sarah Sophia Meyer festes Ensemblemitglied am Schauspielhaus Graz.

 

Spielzeit 2017.2018:

„Nathan der Weise“ von Gotthold Ephraim Lessing, Regie: Lily Sykes

„Der Zauberberg“, nach Thomas Mann, in einer Bearbeitung von Alexander Eisenach, Regie: Alexander Eisenach

„Weißes Kaninchen, rotes Kaninchen" von Nassim Soleimanpour, Szenische Einrichtung: Cara-Sophia Pirnat

„Der Struwwelpeter“, Junk Opera von Julian Crouch und Phelim McDermott, Regie: Markus Bothe

„Der Talisman“ von Johann Nepomuk Nestroy, Regie: Dominique Schnizer

„Broken German“, Uraufführung, Tomer Gardi, Regie: Dominic Friedel



Spielzeit 2016.2017:

„Der Mondmann“, Uraufführung, Familienstück nach dem gleichnamigen Buch von Tomi Ungerer, Regie: Mathias Schönsee

„Secondhand-Zeit – Leben auf den Trümmern des Sozialismus“, Deutschsprachige Erstaufführung, Swetlana Alexijewitsch, Regie: Alia Luque

Redaktionsschluss!, Uraufführung, Regie und Musik: Sandy Lopičić

„Du (Norma)“, Österreichische Erstaufführung, Philipp Löhle, Regie: Dominic Friedel

„Struwwelpeter“, Junk Opera von Julian Crouch und Phelim McDermott, Regie: Markus Bothe

„dosenfleisch“ von Ferdinand Schamlz, Regie: Jan Stephan Schmieding

 

Spielzeit 2015.2016:

„Grenzgänge - Eröffnungsfest 2015.2016“, 13 neue Kurzstücke von zeitgenössischen Autorinnen und Autoren, Konzeption: Nina Gühlstorff
  
„Cactus Land“, Uraufführung, nach Motiven von Anthony Loyds „My War Gone By, I Miss It So“, Regie: Lily Sykes

„Kasimir und Karoline“ von Ödön von Horváth, Regie: Dominic Friedel

„Der Sturm“ von William Shakespeare, Regie: Stephan Rottkamp

„Struwwelpeter“, Junk Opera von Julian Crouch und Phelim McDermott, Regie: Markus Bothe

„dosenfleisch“ von Ferdinand Schamlz, Regie: Jan Stephan Schmieding


 
TERMINE
HAUS EINS
Do, 30. Nov 19:30 - 21:50
Di, 19. Dez 19:30 - 21:50
Mi, 20. Dez 11:00 - 13:20
Do, 28. Dez 19:30 - 21:50
Sa, 30. Dez 19:30 - 21:50
Sa, 27. Jän 19:30 - 21:50
Fr, 29. Dez 19:30 - 21:55
Do, 25. Jän 19:30 - 21:55
Fr, 26. Jän 19:30 - 21:55
Do, 14. Dez 19:30 - 20:50
Fr, 12. Jän 19:30
Mi, 17. Jän 19:30
Sa, 20. Jän 19:30
Mi, 24. Jän 19:30
Di, 06. Feb 19:30
Do, 08. Feb 19:30
Fr, 09. Feb 19:30
HAUS ZWEI
Sa, 02. Dez 20:00
Mi, 13. Dez 20:00
Mi, 20. Dez 20:00
Mi, 27. Dez 20:00
Fr, 05. Jän 20:00
Fr, 19. Jän 20:00
Mo, 11. Dez 20:00 - 21:40
Di, 12. Dez 11:00 - 12:40
Mo, 29. Jän 20:00 - 21:40
HAUS DREI
Aktuell keine Aufführungstermine