Simon Käser

Geboren: 1986 in Bern, aufgewachsen in Düdingen

Ausbildung:
2008-2011 Hochschule der Künste Bern

Bisherige Theaterarbeiten:
Moritäter (Projekt HKB) u. a. am Schaubudensommer in Dresden; Natural Born Killers (Projekt HKB) u. a. am Skena Up-Festival in Pristina und am AUA wir leben in Bern; Das Fest (Regie: Tomas Flachs; Ensembleproduktion 2011 der HKB)

Filmarbeiten:
One Way Trip 3d, Kinostart Herbst 2011

Auszeichnungen:
2010: Förderpreisträger des Migros-Kulturprozent; 2010: Stipendium der Friedl Wald Stiftung; 2010: Studienpreis Schauspiel des Migros-Kulturprozent; 2009: Studienpreis Schauspiel des Migros-Kulturprozent; 2009: Stipendium der Friedl Wald Stiftung.

Spielzeit 2016.2017:

„Yellow Line“ von Charlotte Roos und Juli Zeh, Regie: Jan Stephan Schmieding

Spielzeit 2014.2015:
In der Spielzeit 14.15 war Simon Käser in der Wiederaufnahme von „Lehrerzimmer 8020“ (Koproduktion mit dem Theater im Bahnhof, Regie: Helmut Köpping) auf der Probebühne des Schauspielhauses zu sehen.

Spielzeit 2013.2014:
In der Spielzeit 2013.2014 war Simon Käser in der Wiederaufnahme der Koproduktion mit dem Theater im Bahnhof „Lehrerzimmer 8020“ (Regie: Helmut Köpping) auf der Probebühne des Schauspielhauses zu sehen. Außerdem reiste das Streitspiel „Greece : Austria“, die Kooperation mit dem Nationaltheater Nordgriechenland nach Thessaloniki.

Spielzeit 2012.2013:
In der Spielzeit 12.13 war Simon Käser als Holger Holz in Felicia Zellers „X-Freunde“ (Regie: Judith Wille) und als Beaumarchais in Goethes  „Clavigo“ (Regie: Alexandra Liedtke) zu sehen. In „Faust“ (Regie: Peter Konwitschny) gab Simon Käser den Heermeister. Weiters wirkte er in der Koproduktion mit dem Theater im Bahnhof „Lehrerzimmer 8020“ (Regie: Helmut Köpping) sowie in „Die schmutzigen Hände“ von Jean-Paul Sartre (Regie: Wojtek Klemm) als Slick mit. In der Wiederaufnahme von „Biedermann und die Brandstifter“ von Max Frisch (Regie: Bernadette Sonnenbichler) spielte der das Diensmädchen Anna.

Spielzeit 2011.2012:
In der Uraufführung von Daniel Kehlmanns „Geister in Princeton“ (Regie: Anna Badora) spielte er Hans Nelböck, war in „Biedermann und die Brandstifter“ von Max Frisch (Regie: Bernadette Sonnenbichler) als Anna, Lysander in William Shakespeares „Ein Sommernachtstraum“ (Regie: Viktor Bodó), in „Der Untergang des Hauses Wuppertaal“ (Szenische Einrichtung: Christina Rast) sowie als Etienne in Georges Feydeaus „Floh im Ohr“ (Regie: Cornelia Crombholz). zu sehen.

TERMINE
HAUS EINS
Do, 07. Dez 19:30
Di, 12. Dez 19:30
Mi, 13. Dez 19:30
Sa, 16. Dez 19:30
Mi, 20. Dez 19:30
So, 31. Dez 16:00
Do, 18. Jän 19:30
Fr, 19. Jän 19:30
Sa, 24. Mär 19:30
So, 25. Mär 15:00