Virginia Woolf

Die Romanautorin und Essayistin Virginia Woolf (1882-1941) ist eine der provokativsten und prägendsten Schriftsteller*innen des 20. Jahrhunderts. In ihren Werken suchte sie inhaltlich wie formal immer wieder nach neuen Wegen, die Wechselbeziehung zwischen dem Individuum und den Kräften von Gesellschaft und Geschichte auszuloten. Mit „Ein eigenes Zimmer“ schuf sie einen Schlüsseltext des Feminismus, ihre experimentellen Romane „Mrs. Dalloway“, „Die Wellen“ und „Zum Leuchtturm“ sind zu Klassikern der Moderne geworden.